Digitalisierung bei TRUMPF

Exkursion zum Markt- und Technologieführer für Werkzeugmaschinen und Laser am Standort Ditzingen

„Unser schönstes Werkzeug ist Licht“ beschreibt Reinhold Groß euphorisch und eindrucksvoll die innovative Lasertechnik von TRUMPF, mit der das Unternehmen bereits in den 1980er Jahren seinen Durchbruch hatte.

Reinhold Groß ist Geschäftsführer Vertrieb und Services der TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG, Alumnus der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und kennt Prof. Dr. Christian Braun bereits länger aus ihrer gemeinsamen Berufstätigkeit für das schwäbische Familienunternehmen.

Gemeinsam mit Marc Detmers, Communications Manager TruConnect, nahm er die angehenden Wirtschaftsingenieure der Vorlesung „Industriegütermarketing“ von Prof. Dr. Braun mit auf eine eindrucksvolle Reise durch das Hochtechnologieunternehmen.

Während Reinhold Groß den Studierenden einen Gesamtüberblick über das Unternehmen und dessen Produkte gab, betonte er immer wieder, dass insbesondere zwei große Komponenten TRUMPF ausmachen: „Technik und Menschen“. Die vielseitigen innovativen Lösungen, die TRUMPF entwickelt, entstehen nicht zuletzt aufgrund der Innovationskraft der unterschiedlichsten Mitarbeiter. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass seit der Gründung der familiäre Umgang in allen Unternehmensbereichen gelebt wird.

Obwohl das Unternehmen über weltweite Standorte verfügt, wird die „Forschung & Entwicklung“ fast ausschließlich in Deutschland betrieben. Die drei größten Einzelmärkte stellen die USA, Deutschland und China dar. In den beiden Kerngeschäften erwirtschaftete das Unternehmen im Geschäftsjahr 2018/19 in der Sparte Werkzeugmaschinen für die flexible Blechbearbeitung einen Umsatz von 2,39 Mrd. Euro und in der Sparte Lasertechnik einen Umsatz von 1,38 Mrd. Euro.

Im Anschluss an die Unternehmensvorstellung nahm Marc Detmers die Exkursionsgruppe mit in die Empfangshalle des Customer Centers: das TruConnect Forum. Die informativen und interaktiv bedienbaren Wände des Kundencenters stellten den Ausgangspunkt des Rundgangs dar, von wo aus Marc Detmers die Gruppe immer tiefer in die Welt der vernetzten Fabrik einführte. Anhand anschaulicher Kurzvideos von unterschiedlichen Kundentypen, die bereits den Trend der Automatisierung schrittweise umsetzen, konnten sich die Studierenden einen Eindruck über die unterschiedlichen Produktlösungen von TRUMPF im Bereich „vernetzte Fertigung“ verschaffen. Über ein unterirdisches Tunnelsystem und vorbei an Schweißzellen, in denen Mitarbeiter des Unternehmens in astronautenähnlicher Schutzkleidung Arbeiten verrichteten, führte Marc Detmers die Gruppe weiter zum Höhepunkt des Rundgangs – die Schaufenster-Produktion. Hier hatten die Studierenden zunächst an der „Shopfloor Management Station“ die Möglichkeit, Abläufe der Produktion und das Smartboard basierte Management der Abläufe zu beobachten, aber auch wichtige Kennzahlen der Fertigung in den Bereichen Qualität, Kosten sowie, Zeit kennenzulernen und zu diskutieren.

Entlang der Wegeführung stellte Marc Detmers der Gruppe die unterschiedlichen Arbeitsstationen vor. Während an „Station 1“ die Aufträge an weitere Arbeitsstationen verteilt werden und einen Überblick über den Status und die zuständige Baugruppe liefert, erfolgt an „Station 2“ bereits das eigentliche Laserschneiden. Auch die übrigen Stationen wie einer hochtechnologischen Stanz-Kombi Anlage oder beim robotergeführten Laserschweißen vermittelten den Studierenden  ein vielfältiges Verständnis von modernen Produktionssystemen und Ansatzpunkten für die Entwicklung digitaler Vermarktungsansätze.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen im „Blautopf“ hatten die Studierenden nicht nur ausreichend Gelegenheit, um Reinhold Groß und Marc Detmers Fragen zu stellen, sondern auch die Architektur der Kantine und unterschiedlichen Gebäude zu bewundern.

Wir bedanken uns herzlichst für diese spannende und eindrucksvolle Exkursion und freuen uns, wenn auch in Zukunft wieder Studierendengruppen Einblicke in die „Industrie von morgen“ bei TRUMPF erhalten dürfen.


Autoren: Prof. Dr. Christian Braun, Stefanie Götz

Kontakt

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Sprechzeiten Sekretariat:
Montag - Freitag
09:00 - 13:30 Uhr

K103B und K104A
Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
E-Mail Sekretariat.Wspam prevention@hs-karlsruhe.de

Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan