Neue Studie zu Zukunftstechnologien im Brand- und Katastrophenschutz


Prof. Dr. Hendrik Rust von der Hochschule Karlsruhe arbeitet gemeinsam mit der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) an einer Studie zu Zukunftstechnologien im Brand- und Katastrophenschutz.

17. Dezember 2020

In der Studie “Zukunftstechnologien und -szenarien im Brand- und Katastrophenschutz“ wollen Prof. Dr. Hendrik Rust von der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft und die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb) untersuchen, wie neueste Technologien die Einsatzkräfte unterstützen können.

Grundlage für die Analyse ist eine Online-Umfrage, die sich an die Verantwortlichen von Feuerwehren, Rettungsdiensten und Bevölkerungsschutz richtet.

Mit zahlreichen Experten wurden im Rahmen von verschiedenen Workshops bereits unterschiedliche Zukunftstechnologien im Brand- und Katastrophenschutz erörtert und bewertet.

Innerhalb der Studie sollen die Ergebnisse anhand der Umfrage diskutiert und ausgewertet werden. Außerdem werden die Teilnehmer nach ihrer Meinung zur Umsetzbarkeit der Technologien im Brand- und Katastrophenschutz gefragt. So geht es beispielsweise um die Frage, wo Einsatzkräfte an ihre Grenzen stoßen und technische Unterstützung gebrauchen könnten oder in welcher der Technologien das größte Zukunftspotenzial für den Brand- und Katastrophenschutz gesehen wird.

„Die Studie ist sehr wichtig, um herauszufinden wie im Falle eines Feuerwehreinsatzes durch neue Technologien Abläufe vereinfacht und beschleunigt werden können. Diese Erkenntnisse werden wir gemeinsam mit der vfdb veröffentlichen und entsprechende Forschungsinitiativen anregen“, so Prof. Rust.