Badisches Konservatorium

Bachelor-Thesis von Sascha Schludecker


Die ehemalige Dragonerkaserne wird um einen Neubau erweitert, der vom Bestand äußerlich durch eine Glasfuge abgetrennt, im Inneren durch diese jedoch auf mehreren Geschossen verbunden wird. Die Dragonerkaserne wirkt durch ihre Wucht und die Sandsteinfassade wie ein Fels, der von innen ausgehöhlt und an dem sicher angeschlossen werden kann. So entsteht durch Teilabbruch der ersten Geschossdecke ein lichtes, multifunktionales Foyer, das als zentrale Erschließung, Treffpunkt und auch als Veranstaltungsraum dienen soll.

Der Neubau schließt so an die Nordwand des Bestandsgebäudes an, dass ein Teil der historischen Sandsteinfassade samt festverglasten Fenstern und Lichtinszenierung als Saalrückwand dient, was innere Blickbezüge vom Altbau, wo die Übungsräume untergebracht sind, zur Bühne und zurück schafft; zugleich ist die Bestandswand akustisch wirksam, indem sie durch die rauhe Steinoberfläche den Schall in den Saal streut. Es entsteht dadurch, in Kombination mit dem zu großen Teilen in Holz gehaltenen Saal, ein wohliges Ambiente.

Indem das Konzerthaus an die Norwand anschließt, unterbricht es die als von den Anwohnern zu streng empfundene Symmetrie der Fassade, nützt den sonst unbehaglichen Platz auf der Schattenseite des hohen Bestandsgebäudes sinnvoll und präsentiert sich mit seinen Sonnenseiten nach Ost und West. Östliche und westliche Wand des Konzerthauses sind nämlich großfl ächig verglast, aber durch rotierbare Metalllamellen auch verschattbar. Das steuerbare Licht- und Wechselspiel aus geöffneten und geschlossenen Lamellen belebt die Fassade, ein Durchblick durch das Gebäude hindurch und ein Blick von außen auf Bühne, Saaltreppe und Foyer lockt die Passanten an und lädt sie zusätzlich im Sommer durch die unter der Saaltreppe integrierte Bar mit Außenbereich zum Verweilen ein. Der Konzertsaal ist offen; er ist ebenerdig und die Musiker und Konzertbesucher gelangen durch die selben großen, natürlich belichteten Gänge und Eingänge in das Saalinnere.

(Auszug aus der Entwurfserläuterung)