Trio

Bachelor-Thesis von Elisabeth Böhme

Bestechend einfach - bestehend aus drei Elementen setzt sich dieser Entwurf zusammen:

Das Bestandsgebäude der Dragonerkaserne, welches sich in seiner Fassade kaum ändert, ein weißer Riegel, der sich durch das Kasernengebäude hindurchschiebt und die Verbindung zum dritten Element schafft. Das neue dritte Element schafft den Platz für den dringend benötigten Raum.

Der Verbingungsriegel in weiß setzt einen klaren Akzent zum Bestandsgebäude und dem Veranstaltungsgebäude. Das neue Veranstaltungsgebäude, verkleidet mit einer Kupfer-Streckmetallfassade, korrespondiert farblich mit dem Bestandsgebäude. Die Grundrisse der Kaserne sind vom Erdgeschoss bis ins zweite obergeschoss durch die Achse des Verbindungsriegels geprägt. Nur im dritten Obergeschoss richten sich die Wände nach dem Schema des Bestandsgebäudes, um Platz für große Bewegungsräume der Früherziehung zu schaffen. Dieses Prinzip setzt sich auch auf der Nordfassade durch, welche nur vom EG bis zum 2.OG verändert wurde.

(Auszug aus der Entwurfserläuterung)