SynergieStrukturen – Kloster Frauenalb

Das Projekt SynergieStrukturen – Kloster Frauenalb ist entstanden aus einer Ausschreibung der Hochschule Karlsruhe im Jahr 2009. Unter dem Motto ProStudium wurden Projekte gefördert, die inhaltlich und methodisch über die ordentlichen Lehrpläne hinausgehen.

Über zwei Jahre hinweg haben sich über hundert Studierende, Mitarbeiter und Dozenten der Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik sowie Geomatik mit der Geschichte, dem baulichen Bestand und dem Entwicklungspotential des Bau- und Kulturdenkmals Klosterruine Frauenalb befasst.

Projektdaten
Projektleitung:

Prof. Florian Burgstaller, Prof. Dr. Robert Pawlowski

Projektbetreuung:

Fakultät für Architektur und Bauwesen:
Prof. Dr. Markus Baumann, Prof. Florian Burgstaller, Prof. Dr. Hermann Hütter, Prof. Dr. Robert Pawlowski, Prof. Dr. Karsten Schubert, Prof. Dr. Erwin Schwing, Prof. Dr. Markus Stöckner, Dipl.-Ing. Christoph Ackermann, Dipl.-Ing. Günter Mader, Dipl.-Ing. Ralf Steinmetz, Thomas Brenner, Dipl.-Ing. Katharina Neugebauer, Dipl.-Ing. Monika Stefen

Fakultät für Elektro- u. Informationstechnik:
Prof. Dr. Hubert Schwab

Fakultät für Geomatik:
Prof. Dr. Tilman Müller

Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik an Fachhochschulen Baden-Württemberg:
Prof. Hans-Peter Voss, Dr. Michael Rentschler

Studierende:

114 Studierende der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Beratend:

Referat 26 Denkmalpflege im RP Karlsruhe, Dr. Rainer Laun

Mit Unterstützung von:

Landratsamt Karlsruhe, Amt für Schulen und Kultur, Amtsleiter Bernhard Böser
Gemeinde Marxzell, Dipl.-Ing. Gerhard Stöckle, stellvertretender Bürgermeister