Stellenangebote

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.000 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Sie verfügt über die Fakultäten für Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

Folgende Stellen sind derzeit an der Hochschule ausgeschrieben:

Professorinnen und Professoren

W2-Professur „Aeronautical Engineering“ - Kennzahl 1387

An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

 

W2 – Professur für das Fachgebiet „Aeronautical Engineering“

- Kennzahl 1387 -

 

zu besetzen.


Die Fakultät Maschinenbau und Mechatronik bietet neben anderen Schwerpunkten die Vertiefungsrichtung „Aeronautical Engineering“ an. Dieser Schwerpunkt vermittelt Studierenden des Maschinenbaus und der Mechatronik Wissen im Bereich der Luftfahrt. Idealerweise ist der Kandidat (m/w/d) ein promovierter Experte (m/w/d) aus dem Umfeld des Flugversuchsingenieurs oder aus einem oder mehreren Bereichen der Strukturmechanik, Aerodynamik, Flugzeugsysteme und Flugmechanik. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.


Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.


Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.


Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professoren (m/w/d) in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

 

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

 

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

 

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG  in der Fassung ab 30.03.2018.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellung[at]hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).


Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbv[at]hs-karlsruhe.de.

 

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 06.11.2020 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei) an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 2440, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925 – 1030

bewerbung.professoren[at]hs-karlsruhe.de


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses  gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (m/w/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

 

Besuchen Sie die Homepage der Fakultät Maschinenbau und Mechatronik unter:
http://www.hs-karlsruhe.de/mmt/

W2-Professur „Digitales Planen und Bauen" - Kennzahl 1404

An der Fakultät für Architektur und Bauwesen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

 

W2-Professur für das Fachgebiet „Digitales Planen und Bauen“
- Kennzahl 1404 –


zu besetzen.


Die Fakultät für Architektur und Bauwesen strebt eine fachübergreifende und integrative Kompetenzstärkung im Bereich innovativen Umgangs mit digitalen Informationen im Bauwesen an. Hierzu wird eine neue Professur eingerichtet, deren Lehr- und Forschungsinhalte gleichermaßen an die verschiedenen Studiengänge der Fakultät: Architektur, Bauingenieurwesen, Baumanagement und Baubetrieb sowie Umweltingenieurwesen (Bau) adressieren.


Die Tätigkeit umfasst dabei zunächst die akademische Vermittlung der digitalen Prozesskette bei Planung und Realisierung von Bauprojekten, wie beispielsweise Anwendungsfälle von Building Information Modeling (BIM), adaptive Parametrisierung, computergestützte Baustatik, Geoinformationssysteme (GIS) und digitale Geländemodelle (DGM) sowie Simulation im Rahmen Industrie 4.0. Ferner werden zukunftsweisende Impulse in Lehre und anwendungsnaher Forschung im Hinblick auf Zukunftsthemen im Bauwesen, wie z. B. Künstliche Intelligenz und Robotik, erwartet. Der Stelleninhaber (m/w/d) sollte zudem die Bereitschaft zur Mitarbeit am themenbezogenen Digitallabor haben. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.


Gesucht wird eine Persönlichkeit, die - basierend auf einer fundierten Ausbildung mit Affinität zu den Inhalten der Fakultät - ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann und als integratives Bindeglied innerhalb der Fakultäts-Fachbereiche fungiert. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen. Im Sinne der weiteren Internationalisierung der Hochschule Karlsruhe sind Auslandserfahrungen in der beruflichen Praxis bzw. in Hochschul-Kooperationen sehr wünschenswert.


Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.


Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten (z.B. CAD, Bauinformatik) zu übernehmen. Die Fähigkeit und Bereitschaft, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, sind mit dieser Professur ebenso verbindlich verknüpft wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.


Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

 

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.


Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.

 

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellung[at]hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

 

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbv[at]hs-karlsruhe.de.


Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 06.11.2020 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei) an die


Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
PersonalabteilungPostfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professoren[at]hs-karlsruhe.de


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (m/w/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.


Besuchen Sie die Homepage der Fakultät für Architektur und Bauwesen unter:
https://www.hs-karlsruhe.de/fk-ab/

W2-Professur „IT- und Medienmanagement“ – 1412

An der Fakultät für Informationsmanagement und Medien ist zum Sommersemester 2021 eine


W2-Professur für das Fachgebiet
„IT- und Medienmanagement“
Kennzahl 1412


zu besetzen.


Dem zukünftigen Stelleninhaber (m/w/d) obliegt die Vertretung des Fachgebiets „IT- und Medienmanagement“. Die Tätigkeit umfasst innovative Aktivitäten in Lehre und Forschung im anwendungsorientierten Bereich der Wirtschafts- und Medieninformatik mit dem Schwerpunkt auf IT-bezogenen Managementmethoden und neuen Medien.

Gesucht wird eine Persönlichkeit aus der Wirtschaftsinformatik, Medieninformatik, Informatik oder verwandten IT-affinen Bereichen mit einschlägigen Erfahrungen, die befähigt und bereit ist, ihre Lehr- und Forschungskompetenz in die interdisziplinären Studiengänge „Kommunikation und Medienmanagement“ (KMM, Bachelor und Master) einzubringen. Das Stellenprofil umfasst moderne Methoden und Konzepte im Bereich IT-Management (u. a. agile Entwicklung, Projekt-, Prozess- und Change-Management), wirtschaftliche Aspekte des Medienmanagements sowie Social-Media-Technologien.

Besonders erwünscht sind Bewerber (m/w/d), die bereits über Erfahrungen und Fachkenntnisse im Bereich der Technischen Kommunikation verfügen. Kenntnisse in Medien- und Technikrecht, IT-Architekturen und betriebliche Informationssysteme sowie Unternehmenskommunikation sind willkommen.

Die Studiengänge „Kommunikation und Medienmanagement“ verbinden interdisziplinär die Bereiche Sprache, Kommunikation, Gestaltung/Visualisierung und Informationsmanagement/IT sowie Grundlagen der Naturwissenschaften und Technik. Die Arbeitsbereiche der Absolventen (m/w/d) liegen typischerweise im Bereich der Technischen Kommunikation sowie im Informations-, Wissens- und Sprachmanagement. Die Professur soll die Kommunikationsstudiengänge um eine wirtschaftliche und eine informationstechnologische Perspektive erweitern.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professoren (m/w/d) in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium)
  • Pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird
  • Mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs


Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellung[at]hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbv[at]hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl bis 07.12.2020 – bevorzugt elektronisch (PDF-Format in einer Datei) an bewerbung.professoren[at]hs-karlsruhe.de oder an die


Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925–1030


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (m/w/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Besuchen Sie die Homepage der Fakultät für Informationsmanagement und Medien unter:

www.hs-karlsruhe.de/imm.html

W2-Professur „Technische Mechanik und Werkstoffkunde“- 1413

An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine


W2-Professur für die Fachgebiete „Technische Mechanik und Werkstoffkunde“
Kennzahl 1413


zu besetzen.


Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den genannten Fachgebieten. Die Professur soll insbesondere das Fachgebiet der Finite Elemente Methode (FEM) in Theorie und Praxis vertreten. Es werden sehr gute Kenntnisse im Umgang mit in der Industrie verwendeter FEM-Software, der Werkstoffkunde und der Werkstoffmechanik erwartet, sowie umfangreiche Erfahrungen mit Festigkeitsnachweisen aus der Fahrzeugtechnik oder dem Maschinenbau. Zusätzliche Erfahrungen im Bereich der Crash-Simulation sind erwünscht. Der Bewerber (m/w/d) sollte Erfahrungen aus der industriellen Praxis haben und diese Erfahrungen in die entsprechenden Lehrveranstaltungen oder Forschungsthemen mit einbringen.


Außerdem werden innovative Impulse in der Lehre und anwendungsnahen Forschung erwartet. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.


Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.


Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.


Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professoren (m/w/d) in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.


Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);     
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;     
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.


Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.


Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellung[at]hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).


Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbv[at]hs-karlsruhe.de.


Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl 1413 – bis 16.11.2020 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei) an die


Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professoren[at]hs-karlsruhe.de


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (m/w/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.


Besuchen Sie die Homepage der Fakultät Maschinenbau und Mechatronik unter:
http://www.hs-karlsruhe.de/fakultaeten/mmt/

W2-Professur "Informationstechnik und Mikrocomputertechnik“ – Kennzahl 1414

An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine


W2 – Professur für das Fachgebiet „Informationstechnik und Mikrocomputertechnik“
– Kennzahl 1414 –

 

zu besetzen.


Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den Bereichen Informationstechnik, Informatik und Mikrocomputertechnik, wobei der Schwerpunkt im Bereich der angewandten digitalen Signalverarbeitung liegt, welche u.a. in Laborveranstaltungen und in Projektarbeiten den Studierenden vermittelt wird. Außerdem werden innovative Impulse in der Lehre und anwendungsnahen Forschung erwartet. Es werden Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Master­studiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.


Gewünscht sind darüber hinaus vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Programmierung - idealerweise im Bereich mechatronischer Anwendungen. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.


Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.


Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professoren (m/w/d) in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.


Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

 

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.


Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG  in der Fassung ab 30.03.2018.


Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellung[qt]hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).


Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbv[at]hs-karlsruhe.de.

 

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl 1414 – bis 29.11.2020 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei) an die


Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professoren[at]hs-karlsruhe.de


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses  gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (m/w/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.


Besuchen Sie die Homepage der Fakultät Maschinenbau und Mechatronik unter:
http://www.hs-karlsruhe.de/mmt/

W3-Professur "Künstliche Intelligenz in der Produktion“ – Kennzahl 1418

An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine


W3-Professur für das Fachgebiet „Künstliche Intelligenz in der Produktion“

Kennzahl 1418


zu besetzen.


Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den anwendungsorientierten Bereichen künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, wobei der Schwerpunkt im Bereich des Maschinenbaus und hier insbesondere im Bereich der Produktion liegen sollte. Außerdem werden innovative Impulse in der Lehre und anwendungsnahen Forschung erwartet. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.


Gewünscht sind darüber hinaus Kenntnisse und/oder praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der industriellen Bildverarbeitung (Maschinensehen). Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Engagement die Lehre und die angewandte Forschung prägen. Es wird erwartet, dass eine aktive Forschergruppe im Bereich Künstliche Intelligenz in der Produktion aufgebaut wird, die zum Beispiel im Institute of Materials and Processes (IMP) verankert sein könnte.


Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.


Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Die gesuchte Persönlichkeit muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professoren (m/w/d) in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.


Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

 

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.


Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.


Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellung@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-2987).


Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbv@hs-karlsruhe.de.

 

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 25. November 2020 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei) an die


Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professoren@hs-karlsruhe.de


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (m/w/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.


Besuchen Sie die Homepage der Fakultät Maschinenbau und Mechatronik unter:
http://www.hs-karlsruhe.de/mmt/

 

 

W2-Professur "Fahrzeugelektronik“ – Kennzahl 1419

An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine


W2 – Professur für das Fachgebiet „Fahrzeugelektronik“

– Kennzahl 1419 –


zu besetzen.


Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den Bereichen Fahrzeugelektronik und Bussysteme in Fahrzeugen, wobei der Schwerpunkt im Bereich der Anwendung und Entwicklung von E/E-Systemen in Fahrzeugen liegt, welche u.a. in Vorlesungen, Laborveranstaltungen und in Projektarbeiten den Studierenden vermittelt werden. Es werden Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten. Ebenso wird die aktive Beteiligung am Institut für Energieeffiziente Mobilität (IEEM) erwartet.


Gewünscht sind darüber hinaus vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der angewandten Elektronik - idealerweise im Bereich Automotive. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.


Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professoren (m/w/d) in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.


Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

 

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.


Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG  in der Fassung ab 30.03.2018.


Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellung[at]hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).


Schwerbehinderte Bewerber(m/w/d) werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbv[at]hs-karlsruhe.de.


Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl 1419 – bis 29.11.2020 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei) an die


Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professoren[at]hs-karlsruhe.de

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der  internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses  gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber(m/w/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.


Besuchen Sie die Homepage der Fakultät Maschinenbau und Mechatronik unter:
http://www.hs-karlsruhe.de/mmt/

 

W2-Professur "Digitale Signalverarbeitung“ – Kennzahl 1420

An der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine


W2-Professur für das Fachgebiet „Digitale Signalverarbeitung“
Kennzahl 1420


zu besetzen.


Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den Bereichen Digitale Signalverarbeitung und Entwurf Digitaler Systeme, wobei der Schwerpunkt im Bereich der Digitalen Signalverarbeitung und deren Implementierung auf eingebetteten Systemen und Field-Programmable-Gate-Arrays (FPGA) liegt. Außerdem werden innovative Impulse in der Lehre und anwendungsnahen Forschung erwartet. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.


Gewünscht sind darüber hinaus vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Realisierung Digitaler Systeme mit VHDL. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.


Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der Stelleninhaber (m/w/d) sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.


Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der Stelleninhaber (m/w/d) muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen wird ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Online-Lehre. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professoren (m/w/d) in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.


Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

 

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.


Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG  in der Fassung ab 30.03.2018.


Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellung[at]hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).


Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbv[at]hs-karlsruhe.de.


Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 30.10.2020 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei) an die


Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professoren[at]hs-karlsruhe.de


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der  internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses  gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (m/w/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.


Besuchen Sie die Homepage der Fakultät Elektro- und Informationstechnik unter:
https://www.hs-karlsruhe.de/fk-eit/

 

Akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d), 30 % Teilzeit – Kennzahl 4900

An der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ist zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:


Akademischer Mitarbeiter (w/m/d)
(30 % Teilzeit)
– Kennzahl 4900 –


Aufgabengebiet:

  • Entwicklung von Laborversuchen zur sensitiven Robotik und Dokumentationserstellung
  • Implementierung von Roboterapplikationen zur Automatisierung des Laboraufbaus
  • Modellierung des Laboraufbaus für die Verwendung mit ROS
  • Auswahl, Neuinstallation und Betreuung von Rechnern zur Steuerung des Laboraufbaus

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossene Hochschulausbildung in der Automatisierungstechnik (Bachelor)
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Robotik
  • Praktische Erfahrung in Projektbearbeitung
  • Initiative, Organisationstalent und die Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit
  • Kommunikationsfähigkeit, insbesondere im Umgang mit Studierenden

 

Wir bieten:

  • Herausfordernde und abwechslungsreiche Aufgaben in einem anspruchsvollen Umfeld
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Zusatzrente nach VBL
  • Zuschuss zum JobTicket BW
  • Gleitende Arbeitszeit und ein attraktives Arbeitsumfeld
  • Möglichkeiten für Zertifizierungen und Weiterbildungen
  • Leistungsgerechte Eingruppierung

Die Beschäftigung ist zunächst befristet bis 31.07.2024. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbv[at]hs-karlsruhe.de).


Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr.-Ing. Daniel Braun, E-Mail: daniel.braun[at]hs-karlsruhe.de


Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 31.10.2020 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungen[at]hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40
76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925-1175

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (w/m/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

 

 

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d), 50 % Teilzeit – Kennzahl 4910

An der Fakultät für Architektur und Bauwesen, Studiengang Baumanagement und Baubetrieb ist folgende Stelle zum 1. Dezember 2020 zu besetzen:

 

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d)

(50 % Teilzeit)

– Kennzahl 4910 –

 

Aufgabengebiet:

  • Assistenz im Studiengang Baumanagement und Baubetrieb, insbesondere Unterstützung der Professoren und Lehrbeauftragten in der Lehre sowie Betreuung und Durchführung von Tutorien und Seminararbeiten (Wissenschaftliche Recherchetätigkeiten, Vorbereitungsleistungen und Durchführung begleitender Lehrveranstaltungen zu Vorlesungen des Studiengangs)
  • Übernahme und selbstständige Erledigung von Verwaltungsaufgaben
  • Beratung und Betreuung der Studierenden bei Verwaltungs- und fachspezifischen Fragen
  • Recherche, Vorbereitung, Planung und Organisation von ein- und mehrtägigen Fach-Exkursionen (national wie international)
  • Planung und Durchführung von offiziellen Veranstaltungen des Studiengangs wie der Einführungsveranstaltung für Erstsemester, dem Lehrbeauftragtenempfang, der Absolventenfeier und dem Campustag
  • Vertretung der anderen akademischen Mitarbeiter des Studiengangs
  • Prüfungsaufsicht bei Klausuren
  • Beisitz in mündlichen Prüfungen

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • sehr gute Kenntnisse im Bereich des Bauwesens
  • routinierter Umgang mit dem MS Office-Paket (Powerpoint, Excel, Word)
  • gute Kenntnisse des Hochschulorganigramms, des Studienaufbaus und -ablaufes
  • Kommunikationsfähigkeit, insbesondere im Umgang mit Studierenden
  • Bachelor-, Master- oder Diplomabschluss oder anderer, mindestens gleichwertiger Hochschulabschluss im Bereich Baumanagement und Baubetrieb oder einem vergleichbaren Studiengang.

 

Wir bieten:

  • Herausfordernde und abwechslungsreiche Aufgaben in einem anspruchsvollen Umfeld
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Zusatzrente nach VBL
  • Zuschuss zum JobTicket BW
  • Gleitende Arbeitszeit und ein attraktives Arbeitsumfeld
  • Möglichkeiten für Zertifizierungen und Weiterbildungen
  • Leistungsgerechte Eingruppierung

 

Die Beschäftigung ist zunächst befristet bis 30. November 2022. Danach kann der Vertrag verlängert werden.

 

Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail
(sbv[at]hs-karlsruhe.de).

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr. Michael Korn          E-Mail: michael.korn[at]hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 09.11.2020 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungen[at]hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1175

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Lehrbeautragte am Institut für Fremdsprachen (IFS)

Das Institut für Fremdsprachen sucht für die die Sprachkurse Technisches English, Wirtschaftsenglisch, Englisch für das Bauwesen Lehrbeauftragte.

Die Kurse finden derzeit in digitalem Format mit Klausur in Präsenz statt, Videotermine sollen an einem Nachmittag der Woche verwirklicht werden. Der zeitliche Umfang liegt zumeist bei 4 SWS. Der Vorlesungszeitraum liegt zwischen dem 12.10.2020 und dem 05.02.2021.

Lehraufträge werden jeweils für ein Semester erteilt. Die Vergütung erfolgt nach den Richtlinien des Landes.

Bewerbungen bitte an:

michaela.kotulla[at]hs-karlsruhe.de

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

VT- Mitarbeiterinnen und - Mitarbeiter

Mitarbeiter Forschungsmanagement (w/m/d), 60 % Teilzeit – Kennzahl 4905

Am Center of Applied Research (CAR) ist zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Mitarbeiter Forschungsmanagement (w/m/d)
(60 % Teilzeit)
– Kennzahl 4905 –


Aufgabengebiet:

  • Das Aufgabengebiet sieht die allgemeine Projektkoordination und Drittmittelverwaltung von laufenden und zukünftigen Forschungsprojekten vor. Dabei sollen folgende Tätigkeiten wahrgenommen werden:

    • Beratung und Unterstützung von Professoren bei der Beantragung von Forschungsprojekten
    • Finanztechnische und formale Abwicklung von Forschungsprojekten einschließlich Controlling (über SAP) besonders für EU-Projekte
    • Vorbereitung zur Erstellung von Personalverträgen für die Forschungsprojekte
    • Pflege von Datenbanken
       

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Organisatorische und administrative Aspekte einer wissenschaftlichen Einrichtung abdecken und eigenverantwortlich operativ umsetzen

  • Erfahrung bei der Beantragung und Abwicklung von Drittmittelprojekten wird vorausgesetzt

  • Hohes Engagement, ausgeprägte Teambereitschaft und Organisationsgeschick

  • Abgeschlossenes Studium ist nicht zwangsläufig, jedoch ist eine mehrjährige Berufserfahrung in den relevanten Bereichen der Aufgabenstellung erwünscht

  • Englische Sprachkenntnisse sowie EDV-Kenntnisse (Microsoft Office, insbesondere Excel) werden vorausgesetzt, SAP Kenntnisse sind wünschenswert


Wir bieten:

  • Herausfordernde und abwechslungsreiche Aufgaben in einem anspruchsvollen Umfeld
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Zusatzrente nach VBL
  • Zuschuss zum JobTicket BW
  • Gleitende Arbeitszeit und ein attraktives Arbeitsumfeld
  • Möglichkeiten für Zertifizierungen und Weiterbildungen
  • Leistungsgerechte Eingruppierung


Die Beschäftigung ist zunächst befristet auf zwei Jahre. Die Befristung erfolgt sachgrundlos nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) und setzt voraus, dass zuvor kein Arbeitsverhältnis zum Land Baden-Württemberg bestanden hat.

Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbv[at]hs-karlsruhe.de).

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Dr. Manuela Lexen, E-Mail: manuela.lexen[at]hs-karlsruhe.de

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 04.11.2020 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungen[at]hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40
76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925-2328

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (w/m/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

 

 

Mitarbeiter Forschungsmanagement (w/m/d), Vollzeit – Kennzahl 4904

Am Center of Applied Research (CAR) ist zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Mitarbeiter Forschungsmanagement (w/m/d)
(Vollzeit)
– Kennzahl 4904 –


Aufgabengebiet:

  •  Das Aufgabengebiet sieht die allgemeine Projektkoordination und Drittmittelverwaltung von laufenden und zukünftigen Forschungsprojekten vor. Dabei sollen folgende Tätigkeiten wahrgenommen werden:

    • Beratung und Unterstützung von Professoren bei der Beantragung von Forschungsprojekten
    • Finanztechnische und formale Abwicklung von Forschungsprojekten einschließlich Controlling (über SAP) besonders für EU-Projekte
    • Vorbereitung zur Erstellung von Personalverträgen für die Forschungsprojekte
    • Pflege von Datenbanken


Einstellungsvoraussetzungen:

  • Organisatorische und administrative Aspekte einer wissenschaftlichen Einrichtung abdecken und eigenverantwortlich operativ umsetzen
  • Erfahrung bei der Beantragung und Abwicklung von Drittmittelprojekten wird vorausgesetzt
  • Hohes Engagement, ausgeprägte Teambereitschaft und Organisationsgeschick
  • Abgeschlossenes Studium ist nicht zwangsläufig, jedoch ist eine mehrjährige Berufserfahrung in den relevanten Bereichen der Aufgabenstellung erwünscht
  • Englische Sprachkenntnisse sowie EDV-Kenntnisse (Microsoft Office, insbesondere Excel) werden vorausgesetzt, SAP Kenntnisse sind wünschenswert


Wir bieten:

  • Herausfordernde und abwechslungsreiche Aufgaben in einem anspruchsvollen Umfeld
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Zusatzrente nach VBL
  • Zuschuss zum JobTicket BW
  • Gleitende Arbeitszeit und ein attraktives Arbeitsumfeld
  • Möglichkeiten für Zertifizierungen und Weiterbildungen
  • Leistungsgerechte Eingruppierung


Die Beschäftigung ist zunächst befristet auf zwei Jahre. Die Befristung erfolgt sachgrundlos nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) und setzt voraus, dass zuvor kein Arbeitsverhältnis zum Land Baden-Württemberg bestanden hat.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbv[at]hs-karlsruhe.de).


Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Dr. Manuela Lexen, E-Mail:manuela.lexen[at]hs-karlsruhe.de


Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 02.11.2020 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungen[at]hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40
76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925-2328

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (w/m/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

 

 

Projektmitarbeiter für Mobilitätsmaßnahmen (w/m/d), 50 % Teilzeit – Kennzahl 4903

An der Koordinierungsstelle für die Praktischen Studiensemester der Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg (KOOR) ist zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunktfolgende Stelle zu besetzen:


Projektmitarbeiter für Mobilitätsmaßnahmen (w/m/d)
(50 % Teilzeit)
– Kennzahl 4903 –


Die KOOR ist eine zentrale Einrichtung des Landes Baden-Württemberg, die ihren Sitz an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft hat. Aufgaben sind vor allem die Durchführung des Erasmus-Praktika-Programms. Die KOOR unterstützt und berät zu Grundsatzfragen der Praktischen Studiensemester, bei der Antragstellung für Stipendien und der Praktikumssuche. Zur Abwicklung und Beantragung der Stipendienprogramme bildet sie mit 42 Hochschulen in Baden-Württemberg ein vom DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) zertifiziertes Erasmus-Konsortium.

 

Aufgabengebiet:

  • Administrative Abwicklung des Stipendienprogramms Erasmus vom Bewerbermanagement über das Erstellen der Stipendienverträge bis hin zur Überwachung der Stipendienzahlungen
  • Informationen und Beratung der Studierenden zu Förderstipendien, organisatorischen Fragen, Bewerbungsverfahren
  • Pflege der Online-Bewerbungsportale und weiterer Informationssysteme
  • Mitwirkung bei der Betreuung der Partnerhochschulen
  • Erstellung von statistischen Auswertungen und Berichten
  • Unterstützung bei Veranstaltungen

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung, gerne im kaufmännischen Bereich
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B2), weitere Fremdsprachen von Vorteil
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit und gute kommunikative Fähigkeiten
  • Flexibilität und Zuverlässigkeit
  • Strukturierte, selbstständige Arbeitsweise
  • Hohe Qualitäts- und Serviceorientierung
  • Auslandserfahrungen
  • Sicherer Umgang mit MS-Office
  • Erfahrungen mit dem Erasmus Programm von Vorteil

 

Wir bieten:

  • Herausfordernde und abwechslungsreiche Aufgaben in einem anspruchsvollen Umfeld
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Zusatzrente nach VBL
  • Zuschuss zum JobTicket BW
  • Gleitende Arbeitszeit und ein attraktives Arbeitsumfeld
  • Möglichkeiten für Zertifizierungen und Weiterbildungen
  • Leistungsgerechte Eingruppierung

 

Die Beschäftigung ist bis zum 31.03.2023 befristet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 8 TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbv[at]hs-karlsruhe.de).


Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen: Bettina Stengl, E-Mail: bettina.stengl[at]hs-karlsruhe.de


Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 26.10.2020 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungen[at]hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die


Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40
76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1096

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (w/m/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

IT-Mitarbeiter (w/m/d) / Prüfungsverwaltung, Vollzeit – Kennzahl 4858/1

Innerhalb der Abteilung IT-Anwendungen am Informationszentrum ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verstärkung unseres Teams folgende Stelle zu besetzen:


IT-Mitarbeiter (w/m/d)
Prüfungsverwaltung
(Vollzeit)
– Kennzahl 4858/1 –


Aufgabengebiet:

  • Mitarbeit bei der Einführung des neuen Campus-Management-Systems HISinOne
  • Beratung und Unterstützung der Studierenden und Dozenten in allen Bereichen des Prüfungswesens
  • Abbildung und Pflege von Prüfungsordnungen im Prüfungsverwaltungssystem HIS-POS/GX
  • Organisatorische Abwicklung der Prüfungsverfahren einschließlich Anerkennung von Leistungen, Erstellung von studentischen Vorprüfungs- und Abschlusszeugnissen, Diploma-Supplements und Transcripts of Records
  • Vor- und Nachbereitung von Lehrevaluationen in Zusammenarbeit mit den Studiendekanen


Einstellungsvoraussetzungen:

  • Ausbildung als Bürokaufmann/-frau, Fachangestellte/r für Bürokommunikation, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Verwaltungsfachangestellte/r oder eine vergleichbare Ausbildung
  • Organisierte und serviceorientierte Arbeitsweise, die von hoher Teamfähigkeit, Flexibilität und Sorgfalt geprägt ist
  • Versierter Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen


Wir bieten:

  • Herausfordernde und abwechslungsreiche Aufgaben in einem anspruchsvollen Umfeld
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Zusatzrente nach VBL
  • Zuschuss zum JobTicket BW
  • Gleitende Arbeitszeit und ein attraktives Arbeitsumfeld
  • Möglichkeiten für Zertifizierungen und Weiterbildungen
  • Leistungsgerechte Eingruppierung


Die Beschäftigung ist auf zwei Jahre befristet. Die Befristung erfolgt sachgrundlos nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) und setzt voraus, dass zuvor kein Arbeitsverhältnis zum Land Baden-Württemberg bestanden hat. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 9 TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbv[at]hs-karlsruhe.de).


Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Thomas Faust, E-Mail: thomas.faust[at]hs-karlsruhe.de


Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 31.10.2020 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungen[at]hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die


Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40
76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925-1096


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (w/m/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Verwaltungsangestellter (w/m/d) im Bereich Steuerrecht und Bilanzbuchhaltung, Vollzeit - Kennzahl 4772/4

Die Hochschule ist eine Körperschaft des Landes, aber in vielen Bereichen zunehmend unternehmerisch strukturiert. Zur Verstärkung unseres Teams ist im Bereich Steuerrecht und Bilanzbuchhaltungzum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:


Verwaltungsangestellter (w/m/d)
(Vollzeit)
– Kennzahl 4772/4 –


Aufgabengebiet:

  • Fristgerechte Umsetzung der Neuregelung des UStG § 2b
  • Selbstständige und eigenverantwortliche Bearbeitung der Steuerangelegenheiten der Hochschule sowie fachliche Beratung in Steuerfragen
  • Vorbereitung eines Tax Compliance Management Systems und einer Risikoanalyse
  • Mitarbeit bei der Aufstellung und der Dokumentation der Jahresabschlüsse (Bilanz, GuV und Anhang)

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium, Fachrichtung Betriebswirtschaft bzw. Steuerrecht oder vergleichbare Ausbildung mit einschlägiger Berufserfahrung
  • Gründliche und umfassende Kenntnisse des kaufmännischen Rechnungswesens und des Steuerrechts, vorzugsweise mit Erfahrung aus der öffentlichen Verwaltung
  • Sehr gute Kenntnisse des SAP-ERP-Systems
  • Selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Hohe Kommunikationskompetenz

 

Wir bieten:

  • Herausfordernde und abwechslungsreiche Aufgaben in einem anspruchsvollen Umfeld
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Zusatzrente nach VBL
  • Zuschuss zum JobTicket BW
  • Gleitende Arbeitszeit und ein attraktives Arbeitsumfeld
  • Möglichkeiten für Zertifizierungen und Weiterbildungen
  • Leistungsgerechte Eingruppierung

 

Die Beschäftigung ist unbefristet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 11 TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbv[at]hs-karlsruhe.de).


Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen: Janina Mühlwald Otero, E-Mail: janina.muehlwald_otero[at]hs-karlsruhe.de


Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 24.10.2020 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungen[at]hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40
76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1043

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (w/m/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

 

Zerspanungsmechaniker / Industriemechaniker (w/m/d), Vollzeit – Kennzahl 4894

An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik (MMT) ist zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:


Zerspanungsmechaniker / Industriemechaniker (w/m/d)
(Vollzeit)
– Kennzahl 4894 –


Aufgabengebiet:

  • Selbstständige Fertigung und Montage sowohl von studentischen Projektarbeiten als auch von Versuchsaufbauten für Vorlesungen/Labore und Forschungsarbeiten in der Fakultät MMT
  • Einsatz sowohl der klassischen mechanischen Fertigungsmethoden bei Fräs- und Drehteilen als auch der CNC-Programmierung von Werkzeugmaschinen über CAD/CAM-Systeme

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker, Industriemechaniker oder vergleichbare Ausbildungen
  • Berufserfahrung in der Programmierung und Bedienung CNC- gesteuerter Werkzeugmaschinen
  • Erfahrung mit CAD/CAM-Systemen zur Programmierung von Werkzeugmaschinen
  • Kenntnisse in der Schweißtechnik wünschenswert
  • Kommunikationsfähigkeit im Umgang mit Professoren, Studierenden und Kollegen
  • Motivierte und selbst organisierte Arbeitsweise, Teamfähigkeit
  • Englische Sprachkenntnisse

 

Wir bieten:

  • Herausfordernde und abwechslungsreiche Aufgaben in einem anspruchsvollen Umfeld
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Zusatzrente nach VBL
  • Zuschuss zum JobTicket BW
  • Gleitende Arbeitszeit und ein attraktives Arbeitsumfeld
  • Möglichkeiten für Zertifizierungen und Weiterbildungen
  • Leistungsgerechte Eingruppierung

 

Die Beschäftigung ist unbefristet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 7 TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbv[at]hs-karlsruhe.de).

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr.-Ing. Matthäus Wollfarth, E-Mail: matthaeus.wollfarth[at]hs-karlsruhe.de

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 24.10.2020 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungen[at]hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die


Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40
76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1096


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (w/m/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

 

Kontakt

Personalabteilung
Leiterin:
Dr. Iris Gibbert
Telefon: 0721 925-1030

Stellvertretender Leiter:
Gerd Antritter
Telefon: 0721 925-1028

Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
E-Mail personal@hs-karlsruhe.de


Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan