Stellenangebote

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8 100 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Sie verfügt über die Fakultäten für Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

Initiativbewerbungen können nur in schriflicher Form angenommen werden. Folgende Stellen sind derzeit an der Hochschule ausgeschrieben:

Professorinnen und Professoren

W2-Professur „Elektronische Schaltungstechnik" - 1365

An der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für das Fachgebiet „Elektronische Schaltungstechnik“ – Kennzahl 1365

zu besetzen.

Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den Bereichen der analogen Schaltungstechnik mit Halbleiterbauelementen. Der/Die Bewerber/-in sollte Erfahrungen in Modellierung, Simulation und Realisierung von Schaltungen haben. Dies umfasst den Einsatz diskreter Bauelemente und Integrierter Schaltungen. Außerdem werden innovative Impulse in der Lehre und anwendungsnahen Forschung erwartet. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren. Von der zu berufenden Person wird auch die aktive Teilnahme an hochschulübergreifenden Arbeitsgruppen auf dem Gebiet der elektronischen Schaltungstechnik erwartet.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 31. Januar 2019, bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei), an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG BW) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

W2-Professur „Chemosensorik und Umweltmesstechnik" - 1395

An der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für das Fachgebiet „Chemosensorik und Umweltmesstechnik“ – Kennzahl 1395

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die die oben genannten Fachgebiete in Lehre und Forschung vertritt. Erwartet werden Kompetenzen und Erfahrungen hinsichtlich der verschiedenen Wirkprinzipien von Chemosensoren, zu den Herstellungstechnologien, den eingesetzten Materialien sowie den Mess- und Auswerteverfahren. Kenntnisse auf dem Gebiet der Anwendung sensorischer Prinzipien zur Erfassung und Nutzbarmachung umweltrelevanter Messgrößen sind darüber hinaus förderlich. Der/die Bewerber/-in sollte in den Fachgebieten wissenschaftlich ausgewiesen sein und einschlägige Projekterfahrung erworben haben.

Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil der Studiengänge für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten und Forschungsarbeiten am Institut für Sensor- und Informationssysteme zu stützen und zu bereichern. Neben chemischen Analyseeinrichtungen stehen dem/der Stelleninhaber/in eine umfangreiche Technologie-Infrastruktur (Fotolithographie, PVD, Mikrodispensen, Nanoimprint etc.) zur Verfügung, die es unter anderem ermöglicht, mikrostrukturierte Sensoren herzustellen. Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen der Hochschule, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und der Industrie zur Durchführung gemeinsamer Forschungsaktivitäten wird erwartet.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 10. Februar 2019 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei), an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG BW) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

W2-Professur „Regelungstechnik und Robotik" - 1392

An der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für das Fachgebiet „Regelungstechnik und Robotik“ – Kennzahl 1392

zu besetzen.

Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den Gebieten der Regelungstechnik und Robotik, wobei der Schwerpunkt im Bereich der Robotik liegt. Insbesondere sollen die Roboter-Infrastruktur der Fakultät weiter ausgebaut und der Technologietransfer mit regionalen Unternehmen intensiviert werden. Idealerweise besitzen Sie zusätzlich Erfahrungen mit Visual Feedback und/oder mit der Regelung autonomer Systeme.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 31. Januar 2019 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei), an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG BW) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d), Vollzeit – Kennzahl 4575

An der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 

 

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d)

(Vollzeit)

– Kennzahl 4575 –

 

Aufgabengebiet:               

  • Aufbau, Weiterentwicklung und Betrieb der Experimentellen Versuchsanordnungen in den Lehr- und Forschungslaboren in den Bereichen der analogen und digitalen Elektronik, der Optoelektronik und der Methoden und Algorithmen im Bereich der VHDL Programmierung
  • Unterstützung bei der Durchführung und wissenschaftlichen Bewertung von Experimenten aus den oben genannten Bereichen in den Vorlesungen und Laboren der Elektrotechnik

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium einer Hochschule im Bereich der Elektrotechnik, Sensorik, Mechatronik oder eine gleichwertige Qualifikation mit dem Schwerpunkt Analog- und Digitalelektronik als auch Optoelektronik o. ä.
  • Die Bewerber sollten in der Lage sein, die wissenschaftlichen und technischen Aspekte der oben genannten Qualifikationen abzudecken und operativ umzusetzen
  • Englische Sprachkenntnisse
  • Kenntnisse im Programmieren in C++, VHDL und Kommunikationsfähigkeit
  • Freude am Umgang mit Studierenden
  • Wünschenswert sind Kenntnisse in der LabView-Programmierung

 

Die Beschäftigung ist zunächst auf 2 Jahre befristet Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail: sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: 

Thomas Dörnhöfer, E-Mail: thomas.doernhoeferspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 22.02.2019 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB)  oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1034

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses  gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter (50 % Teilzeit) – Kennzahl 4584

Zum 1. März 2019istan der Fakultät für Architektur und Bauwesen (AB) folgende Stelle zu besetzen:

 

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter

(50 % Teilzeit)

– Kennzahl 4584 –

 

Aufgabengebiet:

  • Vorbereitung und selbstständige Durchführung von studentischen Projektarbeiten und Laborpraktika im Bereich der Siedlungswasserwirtschaft
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich der Siedlungswasserwirtschaft und des Wasserbaus
  • Unterstützung bei Vorbereitung und Betreuung studentischer Abschlussarbeiten
  • Unterstützung bei der Betreuung der Versuchsanstalt für Wasserbau
  • Übernahme und selbstständige Erledigung von Verwaltungsaufgaben

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  •  Abgeschlossene Hochschulausbildung in der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder einem vergleichbaren Studiengang
  • Gute Fachkenntnisse im Bereich der Siedlungswasserwirtschaft, der Hydromechanik und des Wasserbaus
  • Verantwortlicher und eigenständiger Arbeitsstil
  • Kommunikationsfähigkeit, insbesondere im Umgang mit Studierenden

 

Die Beschäftigung ist zunächst befristet bis 28.02.2020. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

Die Fakultät AB fördert die Weiterbildung ihrer Absolventen und ist bestrebt, ihnen das Masterstudium zu ermöglichen. Studierende der Masterstudiengänge werden zur Bewerbung ermutigt.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de).

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Herr Prof. Dr.-Ing. Clemens Wittland, E-Mail: clemens.wittlandspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahlbis 26.01.2019 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de(bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB)oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1034

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses  gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter (Vollzeit) – Kennzahl 4587

Für das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt SKATING ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter

(Vollzeit)

– Kennzahl 4587 –

 

Aufgabengebiet:

  • Beratung und Begleitung von Lehrenden bei der Nutzung der ILIAS-Lernplattform sowie bei digitalen Lehrprojekten, bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Lehrmaterialien sowie bei E-Learning/Blended-Learning-Szenarien
  • Konzeption und Durchführung von mediendidaktischen Weiterbildungsangeboten
  • Mitwirkung bei der hochschulinternen und hochschulübergreifenden Netzwerkarbeit im Bereich Digitalisierung in der Hochschullehre
  • Enge Abstimmung des Tätigkeitsfelds insbesondere mit dem Informationszentrum der Hochschule
  • Pflege sowie inhaltliche und konzeptionelle Weiterentwicklung des Webauftritts des Projekts SKATING
  • Dokumentation und Präsentation von Projektergebnissen auf Fachtagungen, in Veröffentlichungen und auf LehrForum.de

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Hochschulabschluss sowie berufspraktische Erfahrungen im Bereich Medieninformatik, Mediendidaktik oder in einem verwandten Bereich
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Hochschuldidaktik und in der Beratung von Lehrenden
  • Fortgeschrittene Kenntnisse und umfangreiche Erfahrungen mit Lernplattformen (v. a. ILIAS) und formativem e-Assessment
  • Kenntnisse in Bild-/Videobearbeitung, im Erstellen von Webseiten und/oder im Programmieren sind von Vorteil
  • Hohe kommunikative Kompetenzen, ausgezeichnete mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Initiative, Organisationstalent und die Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit
  • Freude an der Arbeit in einem interdisziplinären Team

 

Die Einstellung erfolgt befristet bis zum 31.12.2020. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:    Mikko Vasko, E-Mail: mikko.vaskospam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 02.02.2019bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB)oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1043

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d), 80 % Teilzeit – Kennzahl 4590

Zum 15. März 2019 ist an der Fakultät für Architektur und Bauwesen folgende Stelle zu besetzen:

 

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d)

(80 % Teilzeit)

– Kennzahl 4590 –

 

Die Stelle ist grundsätzlich in zwei 40 %-Stellen teilbar.

 

Aufgabengebiet:

  • Assistenz in den Studiengängen Bauingenieurwesen
  •  Unterstützung von wissenschaftlichen Projekten im Bereich Konstruktiver Ingenieurbau
  • Unterstützung der Professoren und Lehrbeauftragten bei der Durchführung ihrer Aufgaben, insbesondere im Bereich der Lehre: Hörsaalübungen und Tutorien in den Fächern Konstruktiver Ingenieurbau
  • Betreuung der Studierenden Betreuung der Studierenden bei semesterbegleitenden Leistungskontrollen
  • Beratung und Betreuung der Studierenden bei allgemeinen Verwaltungs- und fachspezifischen Fragen
  • Übernahme und selbstständige Erledigung von Verwaltungsaufgaben

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossene Hochschulausbildung in der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder einem vergleichbaren Studiengang
  • Sehr gute Kenntnisse der Grundlagen und Anwendungen des Konstruktiven Ingenieurbaus im Bauingenieurwesen
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Erfahrungen aus der Baupraxis (Bereich Technische Planung) erwünscht, aber keine Voraussetzung
  • Interesse und Freude an didaktischer Tätigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit, insbesondere im Umgang mit Studierenden

 

Die Beschäftigung ist zunächst befristet bis 14.03.2020. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de).

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr.-Ing. Markus Baumann, E-Mail: markus.baumannspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 15.02.2019 bevorzugt elektronisch anstellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1034

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Campusmanager (w/m/d) „Betreuung HISinOne APP, STU und EXA“ (Vollzeit) – Kennzahl 4589

 Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist am Informationszentrum folgende Stelle zu besetzen:

Campusmanager (w/m/d)
„Betreuung HISinOne APP, STU und EXA“
(Vollzeit)
– Kennzahl 4589 –


Aufgabengebiet:

  • Planung und Entwicklung von Schnittstellen zu anderen Systemen auch in Zusammenarbeit mit externen Partnern
  • Konzeptionierung eines Regelwerks als Ableitung der prüfungsrechtlichen Vorgaben
  • Koordinierung der Anforderungen eines Monitorings von Leistungsübersichten
  • Qualitätsmanagement und Prozessanalyse von Ablaufroutinen in den beteiligten Fachabteilungen
  • Umsetzung der aus den definierten Sollprozessen folgenden Anforderungen an das IT-System. Dazu gehören: Das entsprechende Customizing des Systems mit Anpassung und Erstellung von Java-Scripten zur Automatisierung und Durchführung der benötigten Tests. Bewerbungsverfahren vorbereiten und durchführen und Erstellung von Druckerzeugnissen und Dokumenten (Anpassung und Neuerstellung aller Dokumente im Rahmen des Vergabeverfahrens und darüber hinaus (Bescheinigungen aus STU und EXA))
  • Pflege des HISinOne-IDM (Rechte- und Rollen-Verteilung) und Schulung der Nutzer
  • Analyse und Umsetzung des Berichtswesens im operativen Bereich und technische Unterstützung im Bereich Bl und STALA


Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Informatik oder gleichwertige Erfahrungen und Kenntnisse
  • Prozessmanagementkenntnisse
  • Kenntnisse in hochschulinternen Verwaltungsprozessen sind von Vorteil
  • Einschlägige Erfahrung mit relationalen Datenmodellen bzw. Datenbanken
  • Kenntnisse in der Administration von webbasierten Applikationen
  • Sehr gute praxiserprobte Kenntnisse in UML2, XML, XSL, XSL-FO, WSDL (Webservice-Anbindung), JavaScript, CSS
  • Kenntnisse in den HIS-Verfahren sind von Vorteil
  • Teamfähigkeit und Bereitschaft, sich in komplex Zusammenhänge einzuarbeiten
  • Strukturierte Arbeitsweise

Die Besetzung der Stelle erfolgt befristet auf drei Jahre. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 12 TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de).

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Thomas Faust, E-Mail: thomas.faustspam prevention@hs-karlsruhe.de  

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 09.02.2019 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925-1028


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Forschungskoordinator Institut für Angewandte Forschung (w/m/d), 50% Teilzeit – Kennzahl 4593

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist am Institut für Angewandte Forschung (IAF) folgende Stelle zu besetzen:

 

 

Forschungskoordinator (w/m/d)

 

(50 % Teilzeit)

 

– Kennzahl 4593 –

 

 

Aufgabengebiet:

  • Recherche nach passenden Ausschreibungen in Absprache mit den Institutsmitgliedern

  • Unterstützung bei der inhaltlichen Antragstellung von Forschungsanträge bzw. –angeboten gemäß Anforderungen der Ausschreibungen und der Projektträger

  • Einholung von Angeboten

  • Prüfung von Forschungsanträgen auf Verständlichkeit, Konsistenz und Konformität mit den Anforderungen

  • Unterstützung beim inhaltlichen Projektmanagement (z.B. Mitarbeit am inhaltlichen Teil von Zwischen- und Abschlussberichten)

  • Bündelung der Kommunikation mit dem Center of Applied Research

  • Unterstützung bei sonstigen, zentralen Aufgaben am Institut

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in einem natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fach

  • Profunde Kenntnisse in Organisation und Controlling von Prozessen und Finanzen

  • Bereitschaft zur Aneignung eines Grundverständnisses der wissenschaftlichen Themen des Instituts

  • Hohe Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenz

  • Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten, Engagement und Eigeninitiative

 

Wir bieten:

  • Kooperative und freundliche Arbeitsatmosphäre an einem aktiven Forschungsinstitut

  • Die im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen

  • Einen Arbeitsplatz mit guter Work-Live-Balance

  • Abwechslungsreiche, vielfältige und verantwortungsvolle Tätigkeiten

Die Beschäftigung ist zunächst begleitend zu einer Qualifizierungsmaßnahme auf 2 Jahre befristet. Die Befristung erfolgt sachgrundlos nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) und setzt voraus, dass zuvor kein Arbeitsverhältnis zum Land Baden-Württemberg bestanden hat (oder unbefristet).Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de)

 

 

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr.-Ing. Christian Wurll, E-Mail: christian.wurllspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl  bis 06.02.2019 bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB)oder an die

 

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

 

Personalabteilung

 

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

 

Telefon (0721) 925-2328

 

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

 

Akademischer Mitarbeiter Institut für Angewandte Forschung (w/m/d), 50% Teilzeit – Kennzahl 4594

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist am Institut für Angewandte Forschung (IAF) zur Mitarbeit im Forschungsprojekt „Proaktive Diagnose und Gestaltung des CoBot-Einsatzes in kleinen und mittleren Unternehmen (ProBot)“folgende Stelle zu besetzen:

 

 

 

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d)

 

(50 % Teilzeit)

 

– Kennzahl 4594 –

 

 

 

Aufgabengebiet:

 

Im Fokus der Aufgaben der Stelleninhaberin/ des Stelleninhabers steht die Forschung auf dem Gebiet von innovativen kollaborierenden Roboterlösungen in der Produktion und Logistik.

 

In beiden Bereichen sind noch viele Prozesse nicht automatisiert, da der Mensch mit seinen sensorischen und motorischen Fähigkeiten den Automatisierungslösungen noch überlegen ist. Im Rahmen der Forschung sollen neue Konzepte entwickelt werden, die einen effizienten Einsatz von Mensch-Roboter-Kollaboration speziell in kleinen und mittleren Unternehmen ermöglicht.

 

Neben der aktiven Mitarbeit im bewilligten Forschungsprojekt sollen gemeinsam mit den Netzwerkpartnern weitere Projektanträge eingereicht werden. 

 

 

Einstellungsvoraussetzungen: 

  • Master- oder Diplomabschluss (oder gleichwertig) im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Mechatronik, Elektrotechnik oder Informatik

  • Sehr gute Kompetenzen im Bereich der Analyse und des wissenschaftlichen Arbeitens

  • Projektmanagement-, Präsentations- und Teamfähigkeit

  • Programmiererfahrung mit Robotern und Sensorsystemen

  • Sorgfältiges, verantwortungsbewusstes sowie selbstständiges Arbeiten

  • Gutes Ausdrucksvermögen, Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsverhalten

  • Hohe Einsatzbereitschaft, physische und psychische Belastbarkeit, Flexibilität und die Bereitschaft, sich in neue Themengebiete einzuarbeiten.

  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse

  • Routinierter Umgang mit den derzeit branchenüblichen EDV-Lösungen

Die Beschäftigung ist zunächst befristet nach dem WissZeitVG bis zum 31.01.2022. Es besteht die Möglichkeit, die Aufgabe begleitend zu einer kooperativen Promotion zu verbinden. Die Befristung erfolgt sachgrundlos nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) und setzt voraus, dass zuvor kein Arbeitsverhältnis zum Land Baden-Württemberg bestanden hat (oder unbefristet).Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de)

 

 

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr.-Ing. Christian Wurll, E-Mail: christian.wurllspam prevention@hs-karlsruhe.de

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahlbis 06.02.2019 bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB)oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

 

Personalabteilung

 

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

 

Telefon (0721) 925-2328

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d), Vollzeit – Kennzahl 4596

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik folgende Stelle zu besetzen:

 

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d)

(50 % Teilzeit)

– Kennzahl 4596 –

 

Aufgabengebiet:

  • Unterstützung der Professoren bei der Durchführung ihrer Aufgaben, insbesondere bei der Durchführung von Laboren in den zentralen Fächern des Bachelorstudiengangs Elektro- und Informationstechnik
  • Betreuung des Labors in der Nachrichtentechnik
  • Betreuung des Labors in der Regelungstechnik
  • Betreuung der Projekte im Fach Signalprozessoren
  • Tutorien für das Fach Stochastische Systeme
  • Aufbau von Demonstratoren und Laborversuchen in der Nachrichten- und Regelungstechnik
  • Unterstützung von Studierenden bei Projektarbeiten

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Starkes Interesse an der Nachrichtentechnik und Signalprozessoren
  • Kommunikationsfähigkeit, insbesondere im Umgang mit Studierenden
  • Interesse an neuen Aufgaben 

 

Die Beschäftigung ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de).

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:  Prof. Dr.-Ing. Franz Quint, E-Mail: franz.quintspam prevention@hs-karlsruhe.de 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 11.02.2019 – bevorzugt elektronisch an
stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB)oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1034

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Vermessungsingenieur (w/m/d), 50 % Teilzeit – Kennzahl 4597

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der Fakultät für Informationsmanagement und Medien im Studiengang Geodäsie und Navigation folgende Stelle zu besetzen:

Vermessungsingenieur (w/m/d)
(50 % Teilzeit)
– Kennzahl 4597 –


Aufgabengebiet:

  • Betreuung des geodätischen Messlabors sowie der Labore für GNSS und Laserscanning
  • Einrichtung, Test und Kalibrierung geodätischer Messsysteme
  • Verwaltung der Ausrüstung für geodätische Anwendungen
  • Unterstützung der Professorinnen und Professoren bei der Betreuung von Übungen und Projekten einschließlich Fahren des Dienstfahrzeugs
  • Unterstützung von Abschlussarbeiten mit Bezug zu den betreuten Laboren


Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossene Hochschulausbildung im Bereich Vermessung/Geodäsie
  • Gute Fachkenntnisse in den Bereichen Ingenieurvermessung, GNSS, Laserscanning, Photogrammetrie
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in Hard- und Softwaresysteme
  • Teamfähigkeit und Freude an der Zusammenarbeit mit Studierenden
  • Bereitschaft zur Tätigkeit im Außendienst
  • Führerschein Klasse B
  • Berufspraxis ist von Vorteil


Die Einstellung erfolgt unbefristet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de).

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr. Tilman Müller, E-Mail: tilman.muellerspam prevention@hs-karlsruhe.de 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 08.02.2019 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925-1055


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d), 50 % Teilzeit – Kennzahl 4598

Im Projekt H.ErT.Z Hochschuloffenes ElektroTechnik Zentrum, angegliedert an die Fakultät Elektro- und Informationstechnik (EIT), ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d)

(50 % Teilzeit)

– Kennzahl 4598 –

 

Aufgabengebiet:

  • Recherche zu Best-Practice Beispielen in den Ingenieurwissenschaften, insbesondere in der Elektro- und Informationstechnik
  • Konzeptentwürfe für die Integration von Service-Learning in die Curricula der Hochschule
  • Beratung engagierter Lehrender bei der Initiierung und Planung fachlich angebundener Service-Learning-Angebote
  • Akquise potentieller Partner
  •  Vernetzung der hochschulinternen und -externen Akteure rund um Service Learning
  • Entwicklung eines passgenauen Qualitätssicherungskonzeptes für Service-Learning-Angebote und Koordination der (Weiter-)Entwicklung eines Service-Learning-Konzeptes

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  •  Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise mit technischem Hintergrund/Schwerpunkt
  • Fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in Projekten zur Weiterentwicklung von Studium und Lehre
  • Kenntnisse der relevanten strukturellen und rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Hohes Maß an Selbstständigkeit, Organisationsvermögen und Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zu analytischem Denken
  • Hervorragende kommunikative Kompetenzen

 

Die Beschäftigung ist projektbedingt bis 31.12.2020 befristet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 12 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de).

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr. Manfred Strohrmann, E-Mail: manfred.strohrmannspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 15.02.2019 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungen@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1034

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (w/m/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Akademischer Mitarbeiter (w/m/d), 50% Teilzeit – Kennzahl 4557/2

Für das Institute of Materials and Processes (IMP) suchen wir im Rahmen des Forschungsprojektes „Entwicklung einer Zustandsregelung für Dielektrika für elektroerosive Fertigungsverfahren“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

 

Akademischen Mitarbeiter (w/m/d)

 (50% Teilzeit)

– Kennzahl 4557/2 –

 

Aufgabengebiet:

  • Entwicklung und Fertigung eines Versuchsaufbaus an einem Erodiersystem zur Konditionierung des Dielektrikums
  • Entwicklung einer Methodik sowie Konstruktion, Fertigung und Integration einer Vorrichtung zur prozessnahen Extraktion von kontaminiertem Dielektrikum
  • Planung, Durchführung sowie messtechnische Auswertung von Versuchsreihen
  • Analyse der Zusammenhänge zwischen den technologischen Einflussparametern und der Zielgrößen
  • Technische Dokumentation der Versuchsaufbauten sowie Dokumentation der Versuchsergebnisse

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossene Hochschulausbildung (B.Eng., B.Sc., M.Sc., Dipl.-Ing.) in der Fachrichtung Mechatronik, Maschinenbau oder einem ähnlichen Fach
  • Erfahrung im Bereich der Auslegung und Anwendung von Messtechnik/Versuchsaufbau
  • Erfahrung im Umgang mit gängiger CAD Software sowie erste Konstruktionserfahrung hilfreich
  • Kenntnisse zu dem Wirkprinzip der Funkenerosion und der Zusammenhänge der Parameter von Vorteil
  • Erfahrung in der Planung und Durchführung von (statistischen) Versuchsreihen von Vorteil
  • Motivierte und eigenständige Arbeitsweise
  • Kommunikationssicherheit am Telefon sowie in schriftlicher Form
  • Hohes Engagement und eine hohe Teambereitschaft

Die Beschäftigung ist zunächst befristet bis 30.11.2019. Die Befristung erfolgt sachgrundlos nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) und setzt voraus, dass zuvor kein Arbeitsverhältnis zum Land Baden-Württemberg bestanden hat (oder unbefristet).Danach besteht die Option auf Verlängerung. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe E 10 TV-L.

 

In diesem Themenbereich besteht zudem am Institut die Möglichkeit der Beschäftigung nach einem Bachelor-Abschluss in Verbindung mit einem Masterstudium nach Entgeltgruppe 10 TV-L mit bis zu 50%.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de).

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Matthias Risto, E-Mail: matthias.ristospam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahlbis 06.02.2019 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de(bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB)oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-2328

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

VT- Mitarbeiterinnen und - Mitarbeiter

Mitarbeiter Forschungsmanagement (w/m/d) Vollzeit am Center of Applied Research, Kennzahl 4591

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der zentralen Forschungseinrichtung, dem Center of Applied Research (CAR), folgende Stelle zu besetzen: 

 

Mitarbeiter Forschungsmanagement (w/m/d)


(100 % Teilzeit)


– Kennzahl 4591 –

 

 

 

Aufgabengebiet:

 

Das Aufgabengebiet sieht die allgemeine Projektkoordination und Drittmittelverwaltung von laufenden und zukünftigen Forschungsprojekten vor. Dabei sollen folgende Tätigkeiten wahrgenommen werden:

  • Beratung und Unterstützung von Professoren bei der Beantragung von Forschungsprojekten

  • Finanztechnische und formale Abwicklung von Forschungsprojekten einschließlich Controlling (über SAP)

  • Vorbereitung zur Erstellung von Personalverträgen für die Forschungsprojekte

  • Pflege von Datenbanken

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor) und idealerweise mehrjährige Berufserfahrung im Projektmanagement, möglichst im wissenschaftlichen Bereich

  • Guter Überblick über organisatorische und administrative Aspekte einer wissenschaftlichen Einrichtung

  • Spaß an der eigenverantwortlichen operativen Umsetzung von Projektmanagement-Prozessen

  • Erfahrung bei der Beantragung und Abwicklung von Drittmittelprojekten

  • Hohes Engagement, ausgeprägte Teambereitschaft und Organisationsgeschick

  • Solide englische Sprachkenntnisse sowie EDV-Kenntnisse (Microsoft Office, insbesondere Excel) werden vorausgesetzt - SAP-Kenntnisse sind wünschenswert

 

Die Beschäftigung ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Die Befristung erfolgt sachgrundlos nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) und setzt voraus, dass zuvor kein Arbeitsverhältnis zum Land Baden-Württemberg bestanden hat. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de)

 

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Dr. Manuela Lexen, E-Mail: manuela.lexenspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahlbis 05.02.2019 bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB)oder an die

 

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

 

Personalabteilung

 

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

 

Telefon (0721) 925-2328

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Referent für Forschung und Lehre (w/m/d) 50 % Teilzeit, Kennzahl 4583/1

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.100 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. An der Fakultät für Informationsmanagement und Medien (IMM) ist zur Verstärkung unseres Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 

Referent für Forschung und Lehre (w/m/d)

(50 % Teilzeit)

– Kennzahl 4583/1 –

 

Aufgabengebiet:

Der Stelleninhaber (w/m/d) koordiniert die organisatorischen Belange der Fakultät im Bereich der Forschung und Lehre, entlastet die Fakultätsleitung und -gremien von den operativen Aufgaben und ist in Zusammenarbeit mit der Fakultätsleitung verantwortlich für die Sicherstellung eines kontinuierlichen und reibungslosen Ablaufs.

 

Zu den Aufgaben im Bereich Forschung gehören insbesondere:

  • Recherche zu potenziellen Forschungsprojekten mit Inhalten aus der Fakultät IMM
  • Formale und organisatorische Unterstützung in der Akquisition von Forschungsprojekten
  • Unterstützung bei der Entwicklung studiengangübergreifender Forschungsskizzen und Forschungsanträge
  • Organisatorische Unterstützung bei Aufbau und Pflege von Kooperationen/Netzwerken potenzieller Kooperationspartner in Forschungsprojekten

 

Zu den Aufgaben im Bereich Lehre gehören insbesondere:

  • Entwicklung und Umsetzung von Konzepten und Angeboten zur Förderung studentischer Forschung sowie Wissenstransfer Forschung – Lehre
  • Entwicklung und Unterstützung bei fakultätsweiten Angeboten und Konzepten zur Förderung studentischer Kernkompetenzen (wissenschaftliches Arbeiten, wissenschaftliches Schreiben etc.)
  • Unterstützung im Qualitätsmanagement der Lehre

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master- oder vergleichbarer Abschluss) in einem für die Tätigkeit relevanten Studiengang
  • Erfahrung in den Bereichen:
  • Interdisziplinäre Forschung im Bereich mehrerer Studienfelder der Fakultät
  • Drittmittelakquisition
  • Durchführung von Forschungsprojekten in konzeptioneller, inhaltlicher und organisatorischer Verantwortung inkl. Antragstellung
  • Projektmanagement
  • Erfahrung im Qualitätsmanagement
  • Ggf. Lehrerfahrung
  • Fähigkeit, fachübergreifend Aufgabenstellungen zu erfassen und die wesentlichen Entscheidungs- bzw. Maßnahmenparameter zu eruieren

 

Wenn Sie Freude an konzeptioneller Arbeit haben und sorgfältiges, verantwortungsbewusstes sowie selbstständiges Arbeiten gewöhnt sind, freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Wir erwarten von Ihnen methodische und organisatorische Kompetenz, ein gutes Ausdrucksvermögen, Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsverhalten sowie hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität. Aufgrund der vielseitigen Aufgaben ist die schnelle Erfassung komplexer Prozesse eine wesentliche Voraussetzung. Gute englische Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt und ein routinierter Umgang mit den derzeit branchenüblichen EDV-Lösungen rundet Ihr Profil ab.

 

Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de).

 

Ansprechpartnerin für inhaltliche und organisatorische Fragen:

Heike Borowski, E-Mail: heike.borowskispam prevention@hs-karlsruhe.

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahlbis 12.02.2019 bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de(bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB)oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1055

 

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (w/m/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Meister Elektrotechnik (w/m/d), Stellv. Leitung Fachbereich Technik (Vollzeit) – Kennzahl 4599

Ab sofort ist in der Abteilung Gebäudemanagement folgende Stelle zu besetzen:

 

Meister Elektrotechnik (w/m/d)

Stellvertretende Leitung Fachbereich Technik

– Kennzahl 4599 –

 

Aufgabengebiet:

  • Sicherstellung eines störungsfreien Betriebs betriebstechnischer Anlagen der Gebäudetechnik
  • Fehleranalyse und Veranlassung von Wartung und Reparatur
  • Budget- und Personaleinsatzplanung im Rahmen der Instandhaltung
  • Sicherstellung der Einhaltung gesetzlicher und betrieblicher Regelungen
  • Nutzervertretung gegenüber dem Landesbetrieb Vermögen und Bau
  • Erstellung von Leistungsverzeichnissen, Einholen von Angeboten, Nachtragsmanagement
  • Ausführungsüberwachung, Koordination von Ausführenden, projektbezogene Abrechnung
  • Durchführung und Veranlassung von DGUV3-Prüfungen
  • Unterstützung und Stellvertretung des Fachbereichsleiters Technik

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Ausbildung zum Meister der Elektrotechnik oder vergleichbare Qualifikation
  • Fundierte Kenntnisse in den Bereichen Gebäude- und Informationstechnik
  • Ausgeprägte analytische Fähigkeiten und Freude am Organisieren
  • Zielorientierte, sorgfältige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  • Fähigkeit zu selbstständiger, eigenverantwortlicher Arbeit, Serviceorientierung
  • Sicheres Auftreten verbunden mit Führungs- und Kommunikationsstärke
  • Kenntnisse von Standard-Softwareprogrammen, z. B. MS-Office

 

Unser Angebot:

  •  Herausfordernde und abwechslungsreiche Aufgaben in einem anspruchsvollen Umfeld
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Gleitende Arbeitszeit und ein attraktives Arbeitsumfeld
  • Möglichkeiten für Zertifizierungen und Weiterbildungen

 

Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 9 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail (sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de).

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Andreas Kurzal, E-Mail: andreas.kurzalspam prevention@hs-karlsruhe.de


Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 09.02.2019 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1043

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (w/m/d) nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Kontakt

Personalabteilung
Leiterin:
Dr. Iris Gibbert
Telefon: 0721 925-1030

Stellvertretender Leiter:
Gerd Antritter
Telefon: 0721 925-1028

Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
E-Mail personal@hs-karlsruhe.de

Stabsstelle Berufungsverfahren
Daniel Müller
Telefon: 0721 925-1017
Fax: 0721 925-2000


Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan