Stellenangebote

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8 500 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Sie verfügt über die Fakultäten für Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

Initiativbewerbungen können nur in schriflicher Form angenommen werden. Folgende Stellen sind derzeit an der Hochschule ausgeschrieben:

Professorinnen und Professoren

W2-Professur „Elektronische Schaltungstechnik"

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Darüber hinaus weist die Hochschule sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

An der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für das Fachgebiet „Elektronische Schaltungstechnik“ – Kennzahl 1365

zu besetzen.

Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den Bereichen der analogen Schaltungstechnik mit Halbleiterbauelementen. Der/Die Bewerber/-in sollte Erfahrungen in Modellierung, Simulation und Realisierung von Schaltungen haben. Dies umfasst den Einsatz diskreter Bauelemente und Integrierter Schaltungen. Außerdem werden innovative Impulse in der Lehre und anwendungsnahen Forschung erwartet. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren. Von der zu berufenden Person wird auch die aktive Teilnahme an hochschulübergreifenden Arbeitsgruppen auf dem Gebiet der elektronischen Schaltungstechnik erwartet.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 31. Juli 2018, bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei), an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG BW) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

W2-Professur „Geotechnik“

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

An der Fakultät für Architektur und Bauwesen ist zum 01. September 2019 eine

W2-Professur für das Fachgebiet „Geotechnik“ - Kennzahl 1396 -

zu besetzen.

Im Rahmen einer Nachfolgeregelung wird die ausgeschriebene Professur im Bereich des Schwerpunktes „Geotechnik“ in der Fakultät für Architektur und Bauwesen neu besetzt werden.

Die Tätigkeit umfasst dabei Lehr- und Forschungsaktivitäten in den Bereichen Bodenmechanik, Grundbau, Spezialtiefbau sowie des Baubetriebs. Neben innovativen Impulsen in der Lehre und anwendungsnahen Forschung wird von dem/der Stelleninhaber/in erwartet, dass er/sie in der Fakultät für Architektur und Bauwesen die bestehenden Forschungsaktivitäten unter Nutzung der vorhandenen Labor-Infrastruktur im Bereich Grundbau intensiviert. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die - basierend auf einer fundierten Ingenieur-Ausbildung - ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen. Im Sinne der weiteren Internationalisierung der Hochschule Karlsruhe sind Auslandserfahrungen in der beruflichen Praxis bzw. in Hochschul-Kooperationen sehr wünschenswert.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit und Bereitschaft, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, sind mit dieser Professur verbindlich verknüpft. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018. .

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de. 

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 12. Oktober 2018 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei) an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

W2-Professur „Maschinelles Lernen und Technische Informatik”

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

An der Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik ist zum Sommersemester 2019 eine

W2-Professur für das Fachgebiet "Maschinelles Lernen und Technische Informatik" - Kennzahl 1394 -

zu besetzen.

Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung mit einem deutlichen Schwerpunkt im Bereich des Maschinellen Lernens. Die Lehre beinhaltet neben den Veranstaltungen im Hauptstudium des Bachelor-Studiengangs auch Veranstaltungen aus dem Master-Studiengang, in denen aktuelle Entwicklungen aus der Industrie sowie neueste Forschungsansätze vorgestellt werden sollen. Zusätzlich wird die Übernahme zweier Grundlagenveranstaltungen im Bereich der Technischen Informatik erwartet. Diese Ausschreibung wendet sich an Absolventinnen und Absolventen der Informatik oder affiner Studiengänge. Außerdem werden innovative Impulse in der Lehre und anwendungsnahen Forschung erwartet. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de. 

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 14. September 2018 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei) an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG BW) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

W2-Professur „Signalverarbeitende Systeme"

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

An der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für das Fachgebiet „Signalverarbeitende Systeme“ – Kennzahl 1393

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit einschlägiger Erfahrung im Entwurf digitaler signalverarbeitender Systeme. Gewünscht sind darüber hinaus vertiefte Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz zum Beispiel im Bereich Autonomes Fahren sowie in der Auswertung mehrdimensionaler Signale bzw. der Bildverarbeitung.

Außerdem werden innovative Impulse in der Lehre und anwendungsnahen Forschung erwartet. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.

Der/Die Stelleninhaber/in soll in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenzen für unsere Studierenden nutzbar machen. Sie/Er soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 20. August 2018 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei), an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG BW) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

W2-Professur „Regelungstechnik und Robotik"

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

An der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für das Fachgebiet „Regelungstechnik und Robotik“ – Kennzahl 1392

zu besetzen.

Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den Gebieten der Regelungstechnik und Robotik, wobei der Schwerpunkt im Bereich der Robotik liegt. Insbesondere sollen die Roboter-Infrastruktur der Fakultät weiter ausgebaut und der Technologietransfer mit regionalen Unternehmen intensiviert werden. Idealerweise besitzen Sie zusätzlich Erfahrungen mit Visual Feedback und/oder mit der Regelung autonomer Systeme.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 31. August 2018 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei), an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG BW) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

W2-Professur „Elektrotechnik und vernetzte Produktionssysteme“

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für das Fachgebiet „Elektrotechnik und vernetzte Produktionssysteme“ Kennzahl 1391

zu besetzen.

Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung im Bereich der Elektrotechnik und Automatisierung intelligenter vernetzter Produktionssysteme, wobei der Schwerpunkt in der Entwicklung solcher Systeme liegt. Idealerweise besitzen Sie auch Erfahrungen im Bereich der Automatisierungs-/Steuerungstechnik und/oder Robotik.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Beiträge zur Internationalisierung der Hochschule werden ebenso begrüßt.

Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de. 

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 10. September 2018, bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei), an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG BW) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter (50 % Teilzeit) – Kennzahl 4436/3

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.200 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik folgende Stelle zu besetzten:

 

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter

(50 % Teilzeit)

– Kennzahl 4436/3 –

 

Aufgabengebiet:

  • Aufbau und Inbetriebnahme von akustischen und technischen Messeinrichtungen
  • Betreuung von studentischen Laborübungen auf dem Gebiet der akustischen und technischen Messtechnik
  • Unterstützung bei der Entwicklung studentischer Laborversuche
  • Mitarbeit bei Forschungsprojekten

 

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Maschinenbau oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • Grundkenntnisse der akustischen und/oder technischen Messtechnik
  • Gute Kenntnisse in der Messtechnik

 

Die Beschäftigung ist auf 2 Jahre befristet. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr.-Ing. Tarik Akyol, E-Mail: tarik.akyolspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl – bis 20.07.2018 bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1028

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Akademische Mitarbeiterin/Akademischen Mitarbeiter (20 % Teilzeit) – Kennzahl 4519

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.200 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Für die Fakultät für Elektro- und Informationstechnik suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

 

Akademische Mitarbeiterin/Akademischen Mitarbeiter

(20 % Teilzeit)

– Kennzahl 4519 –

 

Aufgabengebiet:

  • Unterstützung der Professoren bei der Durchführung ihrer Aufgaben, insbesondere bei der Durchführung von Laboren in den Grundlagenfächern des Bachelorstudiengangs Elektro- und Informationstechnik:

o     Digitaltechnik 

o      Mikrocontrollersysteme

o     Messtechnik

  • Unterstützung von Studierenden bei Projektarbeiten
  • Bearbeitung kleinerer Arbeitspakete eines Forschungs-/Entwicklungsprojekts unter Anleitung des betreuenden Professors

 

Einstellungsvoraussetzung:

  • Abgeschlossene Hochschulausbildung in Elektro- oder Nachrichtentechnik
  • Gute Kenntnisse der Digitaltechnik
  • Kommunikationsfähigkeit, insbesondere im Umgang mit Studierenden
  • Interesse an neuen Aufgaben


Die Beschäftigung ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L. 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail: sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de


Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr. Ing. Manfred Strohrmann, E-Mail: manfred.strohrmannspam prevention@hs-karlsruhe.de 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahlbis 18.07.2018 – bevorzugt elektronisch an
stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1043

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Lehrbeautragte am Institut für Fremdsprachen (IFS)

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.200 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs.

Das Institut für Fremdsprachen (IFS) sucht

Lehrbeauftragte

für die Fach- und Fremdsprachen Englisch, Deutsch als Fremdsprache, Französisch und Spanisch, insbesondere für die Fachsprachen Technisches Englisch und Wirtschaftsenglisch.

Lehraufträge werden jeweils für ein Semester erteilt (Mitte März bis Anfang Juli bzw. Anfang Oktober bis Ende Januar) und umfassen i.d.R. vier Unterrichtseinheiten (UE) an einem Nachmittag in der Woche (ca. 56 UE pro Semester).

Einige Lehrveranstaltungen werden als zweiwöchige Intensivkurse in der vorlesungsfreien Zeit angeboten. Die nächsten Intensivkurse finden vom 17. – 28. September 2018 montags bis freitags von 9 - 14 Uhr statt
(ca. 56 UE).

Interessenten für Lehraufträge werden gebeten, sich direkt mit dem Institut für Fremdsprachen
ifsspam prevention@hs-karlsruhe.de  in Verbindung zu setzen.

VT- Mitarbeiterinnen und - Mitarbeiter

Mitarbeiterin/Mitarbeiter im Bereich der IT-Administration (Vollzeit) – Kennzahl 4523

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.200 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist zur IT-Unterstützung an der Fakultät für Informationsmanagement und Medien folgende Stelle zu besetzen:

 

Mitarbeiterin/Mitarbeiter im Bereich der IT-Administration

(Vollzeit)

– Kennzahl 4523 –

 

Aufgabengebiet:

  • Betreuung der luK-Umgebung der Organisationseinheit (OE)
    o 
    Planung, Installation, Konfiguration und Wartung der Arbeitsplatzrechner, Laborrechner und
       Server

    o 
    Softwareverteilung (SCCM) und Betriebe von Windows
    o 
    Beratung und Unterstützung bei der Software- und Hardwarebeschaffung in der OE
    o 
    Betreuung von Software-Lizenzen (Netzwerk, Einzelplatz)
  • Kontaktperson zur Benutzerverwaltung des IZ
    o 
    EDV-seitige Betreuung der Benutzer der OE
  • Betreuung von Veranstaltungen mit Nutzung von luK-Infrastrukturen
  • Betreuung und ggf. Konfiguration von zentralen Diensten des IZ
    o 
    Verwaltung des IP-Adressbereichs und der dazugehörigen ADS-OU
    o 
    Verwaltung der Mailverteilerlisten

 

Einstellungsvoraussetzung:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Fachinformatiker Systemintegration oder vergleichbare Berufserfahrung
  • Kenntnisse in IP-basierten Netzwerken, in der Konzeption und dem Betrieb von Server- wie auch Arbeitsplatzsystemen (Windows)
  • Kenntnisse in folgenden Bereichen sind von Vorteil: Linux, MacOS, Autoit, PHP, SCCM, Hyper-V, ADS, DFS
  • Dienstleistungsbewusstsein, freundliches und professionelles Auftreten, Freude an Teamarbeit, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Lehrenden
  • Gute Kommunikationsfähigkeit/Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil


Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 9k TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail: sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de


Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:

Prof. Dr. Detlef Günther-Diringer, E-Mail: detlef.guenther-diringerspam prevention@hs-karlsruhe.de 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 23.07.2018 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB)oder an die 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1055

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Personalreferentin/Personalreferent am Center of Applied Research (CAR) – Kennzahl 4524

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.200 Studierenden und 6 Mio. Euro Drittmitteln im Bereich Forschung eine der größten und forschungsstärksten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der zentralen Forschungsunterstützungseinrichtung, dem Center of Applied Research (CAR), folgende unbefristete Stelle im Personalservice zu besetzen:

Personalreferentin/Personalreferent
(Vollzeit)–
Kennzahl 4524 –


Aufgabengebiet:

  • Bearbeitung aller anfallenden tarifrechtlichen Personalangelegenheiten nach WissZeitVG
  • Proaktive Personalbetreuung ‒ Ansprechperson für Mitarbeiter/innen und Vorgesetzte
  • Fortführung/Etablierung der neuen Servicestrukturen und Workflows
  • Personalmittelbewirtschaftung
  • Betreuung der Datenbanksysteme zur Verwaltung von Personal- und Stellendaten
  • Erstellung von Statistiken

 

Einstellungsvoraussetzung:

  • Hochschulabschluss als Betriebswirt oder ein vergleichbarer Abschluss mit Berufserfahrung im Personalbereich
  • Selbstständige, strukturierte, sorgfältige und lösungsorientierte Arbeitsweise
  • Hohe Servicebereitschaft, Eigeninitiative, Belastbarkeit und Teamfähigkeit
  • Schnelle Erfassung komplexer Prozesse
  •  Routinierter Umgang mit branchenüblichen EDV-Lösungen
  • Solide englische Sprachkenntnisse
  • SAP-Erfahrung wünschenswert


Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L. 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail: sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Dr. Iris Gibbert, E-Mail: iris.gibbertspam prevention@hs-karlsruhe.de

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahlbis 04.08 2018 bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die


Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925-2328


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Verwaltungsangestellte/Verwaltungsangestellter am Akademischen Auslandsamt – Kennzahl 4520

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.200 Studierenden eine der größten und forschungsstärksten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Sie hat eine starke internationale Orientierung mit weltweiten Partnerschaften und einer überdurchschnittlich hohen internationalen Mobilität ihrer Studierenden im Rahmen von Austauschprogrammen. Ab 1. November ist am Akademischen Auslandsamt folgende Stelle zu besetzen:

 

Verwaltungsangestellte/Verwaltungsangestellter

(Vollzeit)

Kennzahl 4520

 

Die Hochschule sucht eine Nachfolge der aus Altersgründen ausscheidenden Mitarbeiterin für die Betreuung und Beratung internationaler Studierender, insbesondere Austauschstudierender von Partnerhochschulen.

 

Aufgabengebiete:

  • Ansprechpartner/-in zur „incoming mobility“ an der Hochschule Karlsruhe für Mitarbeiter und Studierende an Partnerhochschulen weltweit
  • Formale Prüfung und Bearbeitung der Bewerbungen von Austauschstudierenden in Abstimmung mit den aufnehmenden Fakultäten bzw. dem International Program
  • Einschreibung der Austauschstudierenden in Zusammenarbeit mit der Studentischen Abteilung
  • Wohnraumvermittlung
  • Außerfachliche Betreuung von Austauschstudierenden, einschl. Organisation des Buddy-Programms
  • Vorbereitung von Deutschkursen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Fremdsprachen
  • Allgemeine Beratung von ausländischen Regelstudierenden
  • Außerfachliche Betreuung ausländischer Gastwissenschaftler
  • Betreuung und Datenpflege des Online-Anmeldesystems (MoveON)
  • Kreative Bewerbung der Hochschule Karlsruhe als Destination für Studierende von Partnerhochschulen
  • Erstellung und Aufbereitung von Informationsmaterial für internationale Studierende sowie Organisation von Einführungsveranstaltungen
  • Eigenständige Verwaltung von Drittmitteln

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse; weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil
  • Qualifizierte Auslandserfahrung (Studium, Praktikum oder Beruf), nachgewiesene interkulturelle Kompetenz
  • Erfahrungen in der Arbeit mit ausländischen Studierenden sind wünschenswert
  • Sicherer Umgang mit MS-Office-Anwendungen sowie Erfahrungen mit Internetanwendungen, Websitegestaltung und sozialen Netzwerken
  • Erfahrungen in Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit sowie in der Gestaltung von Texten sind wünschenswert
  • Fähigkeit zu selbständiger, eigenverantwortlicher Arbeit, Serviceorientierung, ausgeprägte organisatorische Fähigkeiten, hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität

 

Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 10 TV-L. Die Stelle kann ab dem 01.11.2018 besetzt werden, um eine Einarbeitung durch die zum Ende des Jahres ausscheidende Stelleninhaberin zu ermöglichen.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail
sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:

Dr. Joachim Lembach, Tel.: 0721/925-1090, E-Mail: joachim.lembachspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 11.08.2018 – bevorzugt elektronisch (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) an  stellenausschreibungen@hs-karlsruhe.de oder an die

 

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1043

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Kontakt

Personalabteilung

Leiterin:
Dr. Iris Gibbert
Telefon: 0721 925-1030

Stellvertretender Leiter:
Gerd Antritter
Telefon: 0721 925-1028

Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
E-Mail personal@hs-karlsruhe.de

Stabsstelle Berufungsverfahren
Daniel Müller
Telefon: 0721 925-1017
Fax: 0721 925-2000


Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan