Stellenangebote

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8 200 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Sie verfügt über die Fakultäten für Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

Initiativbewerbungen können nur in schriflicher Form angenommen werden. Folgende Stellen sind derzeit an der Hochschule ausgeschrieben:

Professorinnen und Professoren

W2-Professur „Geotechnik“ - 1396

An der Fakultät für Architektur und Bauwesen ist zum 01. September 2019 eine

W2-Professur für das Fachgebiet „Geotechnik“ - Kennzahl 1396 -

zu besetzen.

Im Rahmen einer Nachfolgeregelung wird die ausgeschriebene Professur im Bereich des Schwerpunktes „Geotechnik“ in der Fakultät für Architektur und Bauwesen neu besetzt werden.

Die Tätigkeit umfasst dabei Lehr- und Forschungsaktivitäten in den Bereichen Bodenmechanik, Grundbau, Spezialtiefbau sowie des Baubetriebs. Neben innovativen Impulsen in der Lehre und anwendungsnahen Forschung wird von dem/der Stelleninhaber/in erwartet, dass er/sie in der Fakultät für Architektur und Bauwesen die bestehenden Forschungsaktivitäten unter Nutzung der vorhandenen Labor-Infrastruktur im Bereich Grundbau intensiviert. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die - basierend auf einer fundierten Ingenieur-Ausbildung - ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen. Im Sinne der weiteren Internationalisierung der Hochschule Karlsruhe sind Auslandserfahrungen in der beruflichen Praxis bzw. in Hochschul-Kooperationen sehr wünschenswert.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit und Bereitschaft, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, sind mit dieser Professur verbindlich verknüpft. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018. .

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de. 

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 12. Oktober 2018 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei) an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

W3-Professur „Applied Data Science” - 1389

An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W3-Professur für das Fachgebiet „Applied Data Science“ - Kennzahl 1389

zu besetzen.

Das Fachgebiet soll eine Querschnittsfunktion für die vielfältigen angewandten Forschungsthemen an der Fakultät sicherstellen. Daher wird eine Persönlichkeit mit wirtschaftsinformatischer oder mathematischer Ausrichtung gesucht, die über fundierte, mehrjährige Erfahrung in der industrienahen Forschung und Praxis im Bereich der Datenanalyse verfügt.

Hierbei stellt die Anwendung von und Forschung an aktuellen Verfahren aus Datenverwaltung, Statistik und maschinellem Lernen den Schwerpunkt der Professur dar. Der/die Bewerber/in hat spezifische Kenntnisse in der IT-gestützten Analyse großer und komplexer Datenmengen, z.B. in den Bereichen Produktion, Logistik, Finanzwesen und/oder Marketing und kann das methodische Wissen auf andere Anwendungsbereiche übertragen.

Der/die Stelleninhaber/in ist auf dem ausgeschriebenen Forschungsgebiet ausgewiesen und bereit, dieses in Zukunft weiter zu entwickeln. Der/die Stelleninhaber/in vermittelt den Studierenden die Erkenntnisse in ansprechenden bestehenden und neu zu entwickelnden Lehrveranstaltungen. Zudem wird, nach Vorliegen aller Voraussetzungen gem. der hochschulinternen Regelung, die Bereitschaft vorausgesetzt, ein spezifisches Institut zu gründen oder zu leiten.

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften zeichnet sich durch hohe Interdisziplinarität aus und bildet die Prozesse der realen Unternehmenswelt ab. Mehr als die Hälfte der Professorinnen und Professoren sind (Wirtschafts-) Informatiker, Mathematiker oder Ingenieure. Zusammen mit den modern ausgerichteten Laboren steht ein attraktives Umfeld zur Zusammenarbeit zur Verfügung.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/-in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft wird erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de. 

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 29. September 2018 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei) an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

W2-Professur „Chemosensorik und Umweltmesstechnik" - 1395

An der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für das Fachgebiet „Chemosensorik und Umweltmesstechnik“ – Kennzahl 1395

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die die oben genannten Fachgebiete in Lehre und Forschung vertritt. Erwartet werden Kompetenzen und Erfahrungen hinsichtlich der verschiedenen Wirkprinzipien von Chemosensoren, zu den Herstellungstechnologien, den eingesetzten Materialien sowie den Mess- und Auswerteverfahren. Kenntnisse auf dem Gebiet der Anwendung sensorischer Prinzipien zur Erfassung und Nutzbarmachung umweltrelevanter Messgrößen sind darüber hinaus förderlich. Der/die Bewerber/-in sollte in den Fachgebieten wissenschaftlich ausgewiesen sein und einschlägige Projekterfahrung erworben haben.

Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil der Studiengänge für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten und Forschungsarbeiten am Institut für Sensor- und Informationssysteme zu stützen und zu bereichern. Neben chemischen Analyseeinrichtungen stehen dem/der Stelleninhaber/in eine umfangreiche Technologie-Infrastruktur (Fotolithographie, PVD, Mikrodispensen, Nanoimprint etc.) zur Verfügung, die es unter anderem ermöglicht, mikrostrukturierte Sensoren herzustellen. Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen der Hochschule, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und der Industrie zur Durchführung gemeinsamer Forschungsaktivitäten wird erwartet.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 30. September 2018 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei), an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG BW) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

W2-Professur „Energie- und Strömungstechnik" - 1397

An der Fakultät für Maschinenbau und Mechatronik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur für das Fachgebiet „Energie- und Strömungstechnik“ - Kennzahl 1397 -

zu besetzen.

Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in den Bereichen Energie- und Strömungstechnik, wobei der Schwerpunkt im Bereich der Energietechnik und Energiewirtschaft insbesondere erneuerbare Energien liegen sollte. Umfangreiche Kenntnisse im Bereich der technischen Thermodynamik werden vorausgesetzt. Außerdem werden innovative Impulse in der Lehre und anwendungsnahen Forschung erwartet. Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG in der Fassung ab 30.03.2018.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 30. September 2018 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei), an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG BW) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter Fachgruppe Wirtschaftswissenschaften – Kennzahl 4539

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften folgende Stelle zu besetzen:

 

Akademische Mitarbeiterin/Akademischen Mitarbeiter

der Fachgruppe Wirtschaftswissenschaften

(50 % Teilzeit)

– Kennzahl 4539 –

Aufgabengebiet:

Der Stelleninhaber/Die Stelleninhaberin unterstützt die Fachgruppe Wirtschaftswissenschaften in wesentlichen Themen der Lehre und Forschung.

Einsatz in der Lehre:

  • Unterstützung des Lehr- und Übungsbetriebes, u.a. bei Simulationen und Planspielen
  • Organisation internationaler Lehrveranstaltungen und Mitarbeit bei deren Durchführung, insbesondere IT und Dokumentation
  • Unterstützung von internationalen Studienschwerpunkten und Programmen
  • Anleitung von Tutoren, Unterstützung des Übungsbetriebes
  • Recherche und lehrgerechte Aufbereitung neuer Entwicklungen insbesondere im Bereich digitaler Märkte
  • Erstellen von innovativen Lehrmaterialien, insbesondere Erarbeitung von E-Learning-Tools
  • Auswahl geeigneter Software für Lehre und Übungen
  • Entwicklung von IT-unterstützten Prüfungsaufgaben
  • Unterstützung bei Prüfungen

Einsatz in der Forschung/Akquise:

  • Literaturrecherchen für Papers und Anträge
  • Zuarbeit und Ausformulierung von Anträgen
  • Erstellung von Präsentationsmaterial, z. B. Postern und Flyern

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) in einem für die Tätigkeit relevanten Studiengang
  • Idealerweise vertiefte Kenntnisse aus den Lehrveranstaltungen der Studiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • Freude an konzeptioneller Arbeit und Übung in sorgfältigen, verantwortungsbewussten sowie selbstständigen Arbeiten
  • Solide englische Sprachkenntnisse, methodische und organisatorische Kompetenz, gutes Ausdrucksvermögen, Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsverhalten sowie hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität

 

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften bietet Ihnen flexible Arbeitszeiten in einem angenehmen und kollegialen Arbeitsklima. Ferner unterstützen wir Sie gerne bei der Erweiterung Ihrer Kompetenzen durch für Sie relevante Fortbildungen

 

Die Beschäftigung ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Sie eignet sich als Ergänzung zu einem Promotionsvorhaben. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen zunächst nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail: sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen:

Prof. Dr. Hagen Krämer, E-Mail: hagen.kraemerspam prevention@hs-karlsruhe.de

Prof. André Wölfle, E-Mail: andre.woelflespam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahlbis 02.12.2018
bevorzugt elektronisch an
stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de(bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB)oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1028

 

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter im Bereich Fertigungstechnik – Kennzahl 4543

Für den Bereich der Fertigungstechnik suchen wir im Rahmen des Forschungsprojektes „Entwicklung eines Dämpfersystems für komplexe Integralbauteile bei der Fräsbearbeitung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

 

Akademische Mitarbeiterin/Akademischen Mitarbeiter

(Vollzeit oder 2 x 50 % Teilzeit z. B. für Masterstudierende)

– Kennzahl 4543 –

 

Die Fertigungstechnik der Hochschule Karlsruhe bildet die Schnittstelle zwischen industrieller Anwendung und industrienaher Forschung. Weiterhin fließen neueste Forschungserkenntnisse direkt in den Lehrbetrieb ein.

 

Aufgabengebiet:

  • Entwicklung/Umsetzung von Dämpfern, die Schwingungen beim Fräsen von weitauskragenden Bauteilen verringern
  • Entwicklung von Technologien für das Steuern magnetorheologischer Flüssigkeiten
  • Entwicklung/Umsetzung eines Spannkissens, kinematische Lösungen und deren numerische Auslegung
  • Ermittlung von Schwingungen beim Fräsen mit geeignetem Versuchsaufbau
  • Versuchsdurchführung sowie -auswertung und Optimierung des Systems
  • Dokumentation

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossene Hochschulausbildung in der Fachrichtung Mechatronik, Maschinenbau oder einem ähnlichen Fach
  • Erfahrung im Umgang mit Werkzeugmaschinen von Vorteil
  • Erfahrung im Bereich der Auslegung und Anwendung von Messtechnik/Versuchsaufbau
  • Erfahrung im Umgang mit gängiger CAD Software sowie erste Konstruktionserfahrung
  •  Motivierte und selbstorganisierte Arbeitsweise
  • Eigenständiges Arbeiten
  • Kenntnisse im Bereich der Elektrotechnik sind von Vorteil
  • Kommunikationssicherheit am Telefon sowie in schriftlicher Form
  • Hohes Engagement und eine hohe Teambereitschaft

 

Die Beschäftigung ist zunächst befristet bis 31.07.2020. Eine Aussicht auf Verlängerung der Beschäftigung ist gegeben. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail: sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 25.09.2018 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB)oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1055

 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

VT- Mitarbeiterinnen und - Mitarbeiter

IT-Mitarbeiterin/IT-Mitarbeiter (Vollzeit) – Kennzahl 4541

Für die Abteilung IT-Anwendungen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

IT-Mitarbeiterin/IT-Mitarbeiter
(Vollzeit)
– Kennzahl 4541 –


Aufgabengebiet:

  • Beratung und Unterstützung der Studierenden und Dozenten in allen Bereichen des Prüfungswesens
  • Abbildung und Pflege von Prüfungsordnungen im Prüfungsverwaltungssystem HIS-POS/GX
  • Organisatorische Abwicklung der Prüfungsverfahren einschließlich Anerkennung von Leistungen, Erstellung von studentischen Vorprüfungs- und Abschlusszeugnissen, Diploma-Supplements und Transcripts of Records
  • Mitarbeit bei der Einführung des neuen Campus-Management-Systems HISinOne
  • Vor- und Nachbereitung von Lehrevaluationen in Zusammenarbeit mit den Studiendekanen


Einstellungsvoraussetzung:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Fachinformatiker/in, Bürokaufmann/-frau, Fachangestellte/r für Bürokommunikation, Kaufmann/-frau für Büromanagement, Verwaltungsfachangestellte/r oder eine vergleichbare Ausbildung
  • Idealerweise Berufserfahrung in einer verwaltenden Tätigkeit
  • Organisierte und serviceorientierte Arbeitsweise, die von hoher Teamfähigkeit, Flexibilität und Sorgfalt geprägt ist
  • Versierter Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen
  • Gute Englischkenntnisse


Die Beschäftigung ist auf zwei Jahre befristet. Die Befristung erfolgt sachgrundlos nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) und setzt voraus, dass zuvor kein Arbeitsverhältnis zum Land Baden-Württemberg bestanden hat. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgelt-gruppe 9 TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail: sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Martin Pfeifer, E-Mail: martin.pfeiferspam prevention@hs-karlsruhe.de

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 06.10.2018 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925-1028


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz - LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Verwaltungsangestellte/Verwaltungsangestellter (50 % Teilzeit) – Kennzahl 4518

Für die Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik im Fachgebiet Informatik suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Verwaltungsangestellte/Verwaltungsangestellten
im Bereich Fakultätssekretariat
(50 % Teilzeit)
– Kennzahl 4518 –


Aufgabengebiete:

  • Durchführung allgemeiner Sekretariatsarbeiten/Sekretariatsaufgaben zur Entlastung des Dekanats
  • Beratung der Studierenden (über Studienablauf, Umsetzung der Studien- und Prüfungsordnungen, Auskunft über Rechte und Pflichten der Studierenden)
  • Kommunikation mit anderen Organisationseinheiten der Hochschule (z. B. Studentische Abteilung (ST), Service-Center Studium und Lehre (SCSL), Akademisches Auslandsamt)
  • Unterstützung Prüfungsausschuss und Praktikantenamt
  • Organisation von Sitzungen und anderen Veranstaltungen (z. B. Absolventenverabschiedung, Kolloquien, Messen)
  • Abwicklung von Arbeitsverträgen für studentische Hilfskräfte
  • Bestellung und Abrechnung Beschaffungswesen (SAP R3/SRM)
  • Prüfungsverwaltung (Erfassung von Prüfungsnoten, Erstellung der Prüfungspläne inkl. Raum- und Aufsichtsplan, Kontrolle und Korrektur der Prüfungsanmeldungen, Überwachung und Korrektur der Einstufung der Studierenden in Fachsemester, Erstellung von Zeugnissen)
  • Unterstützung der Qualitätssicherungsmaßnahmen z. B. der Lehrevaluation
  • Kommunikation mit Firmen, Erfassung und Veröffentlichung von Angeboten für Praxissemesterplätze
  • Erledigung von sonstigen Verwaltungsaufgaben


Einstellungsvoraussetzungen:

  • Mehrjährige Berufserfahrung im Sekretariats-/Assistenzbereich (ideal wären Erfahrungen aus dem Bereich der Fakultäts- bzw. Hochschulverwaltung)
  • Abgeschlossene Ausbildung in einem für die Tätigkeit relevanten Beruf
  • Sicheres, freundliches, verbindliches und stets diskretes Auftreten
  • Sorgfältiges, verantwortungsbewusstes, teamorientiertes sowie selbstständiges Arbeiten
  • Schnelle Erfassung komplexer Prozesse und organisatorische Kompetenz
  • Gutes Ausdrucksvermögen, Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsverhalten
  • Hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität – auch in der Arbeitszeitgestaltung
  • Perfekte Beherrschung des MS-Office Paketes / Routinierter Umgang mit den derzeit branchenüblichen EDV-Lösungen (vor allem Word, Excel, Power Point)
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil)
  • Kenntnisse in SAP-SRM sind von Vorteil


Die Stelle ist dem Dekanat unterstellt und unbefristet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 6 TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail: sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr.-Ing. Holger Vogelsang, E-Mail: holger.vogelsangspam prevention@hs-karlsruhe.de

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl bis 28.09.2018 – bevorzugt elektronisch an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925-1043


Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der internen Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsprozesses gemäß der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Gesetzes zum Schutz personenbezogener Daten (Landesdatenschutzgesetz – LDSG) zu. Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Kontakt

Personalabteilung

Leiterin:
Dr. Iris Gibbert
Telefon: 0721 925-1030

Stellvertretender Leiter:
Gerd Antritter
Telefon: 0721 925-1028

Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
E-Mail personal@hs-karlsruhe.de

Stabsstelle Berufungsverfahren
Daniel Müller
Telefon: 0721 925-1017
Fax: 0721 925-2000


Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan