Stellenangebote

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8 500 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Sie verfügt über die Fakultäten für Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

Initiativbewerbungen können nur in schriflicher Form angenommen werden. Folgende Stellen sind derzeit an der Hochschule ausgeschrieben:

Professorinnen und Professoren

W3-Professur „Intelligente Produktion“

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen deutlichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W3 – Professur für das Fachgebiet „Intelligente Produktion“ - Kennzahl 1380 -

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit ingenieurwissenschaftlicher Ausrichtung, die über fundierte, mehrjährige Erfahrung in der industrienahen Forschung und Praxiserfahrung verfügt.

Der/die Bewerber/in weist spezifische Kenntnisse in Planung und Betrieb von digitalisierten Prozessen in Produktion, Logistik und/oder Services auf. Der/die Stelleninhaber/in ist auf einem, dem ausgeschriebenen Lehrgebiet nahestehenden, Forschungsgebiet ausgewiesen und bereit, dieses in Zukunft weiter zu entwickeln – in Zusammenarbeit mit weiteren, noch zu besetzenden Professuren in den Fächern Technische Informatik und Unternehmensdigitalisierung.

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften zeichnet sich durch hohe Interdisziplinarität aus, die notwendig ist, um u.a. Wirtschaftsingenieure auszubilden. Rund die Hälfte der Professorinnen und  Professoren sind Ingenieure oder Naturwissenschaftler. Zusammen mit den entsprechend ausgerichteten Laboren steht so ein attraktives technisches Umfeld zur Zusammenarbeit zur Verfügung.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet. Zudem wird, nach Vorliegen aller Voraussetzungen gem. der hochschulinternen Regelungen, die Bereitschaft vorausgesetzt, an einem Institut mitzuwirken bzw. ein spezifisches Institut zu gründen.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG vom 9. Mai 2017.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de. 

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 22. Oktober 2017 bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei) an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

W2-Professur „Hochspannungstechnik"

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs und hat neben der Lehre einen erfolgreichen Schwerpunkt in der angewandten Forschung. Die Hochschule verfügt über die Fakultäten Architektur und Bauwesen, Elektro- und Informationstechnik, Informatik und Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement und Medien, Maschinenbau und Mechatronik sowie Wirtschaftswissenschaften. Die Studienangebote zeichnen sich durch hohe praxisorientierte Lehrinhalte und herausragende Studienbedingungen aus. Die Hochschule weist sehr gute Rankingergebnisse auf und arbeitet eng mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft zusammen.

An der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik ist zum 01. September 2018 eine

W2 – Professur für das Fachgebiet „Hochspannungstechnik“ – Kennzahl 1384 –

zu besetzen.

Die Tätigkeit umfasst Aktivitäten in Lehre und Forschung in der Hochspannungstechnik und der elektrischen Energietechnik, wobei der Schwerpunkt im Bereich der Hochspannungstechnik liegt. Idealerweise besitzen Sie ferner Erfahrungen im Bereich der elektromagnetischen Verträglichkeit. Außerdem werden innovative Impulse in der Lehre und anwendungsnahen Forschung erwartet.

Es wird Kompetenz und Engagement beim Aufbau von eigenen Schwerpunkten im Bereich der Forschung und Entwicklung vorausgesetzt, um das Profil im Rahmen der Masterstudiengänge der Fakultät für die Studierenden noch attraktiver zu gestalten.

Nähere Informationen zum Aufgabengebiet können bei Herrn Prof. Dr.-Ing. Alfons Klönne telefonisch (Tel. 0721 / 925-1468) oder per Email (alfons.kloenne@hs-karlsruhe.de) erfragt werden.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre in der Forschung und in der beruflichen Praxis erworbene Kompetenz für unsere Studierenden nutzbar machen kann. Sie soll durch Wissen, Können und Beispiel die Lehre und die angewandte Forschung prägen.

Die Hochschule Karlsruhe ist eine der drittmittelstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. Der weitere Ausbau der angewandten Forschung ist deshalb anerkanntes Ziel der Hochschule. Sie geht davon aus, dass der/die Stelleninhaber/in sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligt und Drittmittel einwirbt. Ferner wird eine engagierte Mitwirkung im Rahmen des Technologie- und Wissenstransfers zwischen Hochschule und Wirtschaft erwartet.

Darüber hinaus besteht die Pflicht zur Beteiligung an der Grundlagenausbildung. Der/Die Stelleninhaber/in muss bereit sein, auch Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten zu übernehmen. Die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen, wird vorausgesetzt. Neben den Aufgaben in Lehre, Weiterbildung, Forschung und Entwicklung wird erwartet, dass sich Professorinnen und Professoren in den Selbstverwaltungsgremien der Fakultät und der Hochschule engagieren.

Berufungsvoraussetzungen sind die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren gemäß § 47 LHG:

  • Fachbezogener Studienabschluss (Hochschulstudium);
  • pädagogische Eignung sowie besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch Promotion nachgewiesen wird;
  • mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit nach Abschluss des Hochschulstudiums im genannten Aufgabenbereich, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.

Die Berufung in das Beamtenverhältnis richtet sich nach §§ 49, 50 LHG vom 09. Mai 2017.

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Sie bittet daher qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule per E-Mail gleichstellungspam prevention@hs-karlsruhe.de oder per Telefon (0721/925-0).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Bewerbungen werden erbeten – unter Angabe der Kennzahl – bis 25. September 2017, bevorzugt elektronisch (PDF-Format, eine Datei), an die

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 2440, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925 – 1030
bewerbung.professorenspam prevention@hs-karlsruhe.de

Bitte beachten Sie, dass die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet werden. Eine Rücksendung ist aus Verwaltungs- und Kostengründen nicht möglich.

Akademische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter an der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik, Kennzahl 4389

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit über 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik folgende Stelle zu besetzen:

 

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter

(100 % Vollzeit)
- Kennzahl 4389 -


Aufgabengebiet:
• Ausarbeitung und Erstellung von neuen Versuchsaufbauten für die Labore Steuerungs- und Automatisierungstechnik, Regelungs- und Prozessleittechnik sowie die Instandhaltung und Wartung der Labore
• Ausarbeitung und Inbetriebnahme von Versuchen zur Robotik
• Betreuung von Studierenden in den Laboren Steuerungs- und Automatisierungstechnik sowie Regelungs- und Prozessleittechnik
• Betreuung von Projektarbeiten und wissenschaftlichen Hilfskräften

Anforderungsprofil:
• Praktische Erfahrungen in der Automatisierungs- und Regelungstechnik
• Kommunikationsfähigkeit, insbesondere im Umgang mit Studierenden
• Fundierte Kenntnisse im Umgang mit speicherprogrammierbaren Steuerungen sind von Vorteil
• Interesse an neuen Aufgaben

Einstellungsvoraussetzungen:
Abgeschlossene Hochschulausbildung in der Elektrotechnik oder einer vergleichbaren Studienrichtung, idealerweise mit vertieften Kenntnissen in der Automatisierungstechnik. Praktische Erfahrung in den zu bearbeitenden Themenfeldern ist von Vorteil.

Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach TV-L.

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Infor-mationen kontaktieren Sie bitte den Vertrauensmann der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.


Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr.-Ing. D. Feßler , E-Mail: dirk.fesslerspam prevention@hs-karlsruhe.de

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl – bis 30.09.2017 – bevorzugt elektronisch – an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die


Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925-1043

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und sämtliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Be-werberinnen und Bewerber werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter an der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik (50%-Teilzeit), Kennzahl 4394

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik (EIT) die folgende Stelle zu besetzen:

Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter

(50%-Teilzeit)

(vorzugsweise in Begleitung eines Masterstudiums)
- Kennzahl 4394 -
Aufgabengebiet:

  • Unterstützung der Professoren bei der Durchführung ihrer Aufgaben, insbeson¬dere bei der Durchführung von Laboren in den zentralen Fächern des Bachelorstudiengangs Elektro¬technik - Informationstechnik

- Elektronik
- Nachrichtentechnik

  • Unterstützung von Studierenden bei Projektarbeiten
  • Bearbeitung kleinerer Arbeitspakete eines Forschungs-/Entwicklungsprojektes unter Anleitung des betreuenden Professors

Anforderungsprofil:

  • Gute Kenntnisse und/oder starkes Interesse in Elektronik (Halbleiter¬schaltungs¬technik)
  • Gute Kenntnisse auf dem Gebiet der stochastischen Prozesse
  • Kommunikationsfähigkeit, insbesondere im Umgang mit Studierenden
  • Interesse an neuen Aufgaben

Einstellungsvoraussetzung:
Abgeschlossene Hochschulausbildung in Elektro- oder Nachrichtentechnik.
Die Fakultät EIT fördert die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter (m/w) und ist bestrebt, ihnen das Absolvieren eines Masterstudiums zu ermöglichen.
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach TV-L.
Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte den Vertrauensmann der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Prof. Dr.-Ing. F. Quint, E-Mail: franz.quintspam prevention@hs-karlsruhe.de
Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl – bis 30. September 2017 – bevorzugt elektronisch – an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die
Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Personalabteilung
Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe
Telefon (0721) 925-1028

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und sämtliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Akademische/r Mitarbeiter/in (50% Teilzeit) – Kennzahl 4416

 

 

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. Für die Studiengänge Kommunikation und Medienmanagement (Bachelor und Master) an der Fakultät für Informationsmanagement und Medienist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 

 

Akademische/r Mitarbeiter/in

(50% Teilzeit)

Kennzahl 4416

 

Aufgabengebiet:

  • Weiterentwicklung der medialen Präsenz der Studiengänge, insbesondere in den sozialen Medien
  •  Konzeption und Organisation der Studiengangspräsentation auf Veranstaltungen wie Campustag, Messen, Tagungen
  •  Mitarbeit bei der Pflege von Absolventen-, Auslands- und Industriekontakten
  •  Erstellen von Studiengangspräsentationen für unterschiedliche Zielgruppen
  •  Unterstützung der zugeordneten Professorinnen und Professoren bei der Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen
  • Vorbereitung und Durchführung von eigenen Übungen, Projekten und Veranstaltungen
  • Wissenschaftliche Betreuung und Überprüfung von studentischen Studien-, Projekt- und Abschlussarbeiten
  •  Unterstützung der Professorinnen und Professoren bei der Durchführung von Studien und Forschungsprojekten
  •  Unterstützung beim Ausbau der internationalen Beziehungen der Studiengänge
  • Unterstützung des Studiengangs bei Verwaltungsaufgaben

 

Einstellungsvoraussetzung:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor-, Master- oder vergleichbarer Abschluss) im Bereich Technische Kommunikation
  •  Hervorragende organisatorische Fähigkeiten
  •  Praktische Erfahrung mit Online-Marketing
  • Sehr gute Kenntnisse von Microsoft Office-Tools, insbesondere Word und Excel
  • Kenntnisse in XML und DITA und zugehörigen Tools wie FrameMaker, Oxygen
  •  Lehrerfahrung

Hinzu kommt die Fähigkeit, fachübergreifend Aufgabenstellungen zu erfassen und eigeninitiativ in interdisziplinären Teams zu arbeiten. Wenn Sie Freude an kreativer und konzeptioneller Arbeit haben und sorgfältiges, verantwortungsbewusstes sowie selbstständiges Arbeiten gewöhnt sind, freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Wir erwarten von Ihnen methodische und organisatorische Kompetenz, ein gutes Ausdrucksvermögen, Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsverhalten sowie hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Flexibilität. Aufgrund der vielseitigen Aufgaben ist die schnelle Erfassung komplexer Prozesse eine wesentliche Voraussetzung. Gute englische Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt. Ein routinierter Umgang mit den derzeit branchenüblichen EDV-Lösungen rundet Ihr Profil ab.

Die Beschäftigung ist auf 2 Jahre befristet zur Vertretung einer Mitarbeiterin während der Mutterschutzfristen und der Elternzeit. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

 

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

 

Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen: Frau Heike Borowski, E-Mail: heike.borowskispam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen: Frau Prof. Sissi Closs, E-Mail: sissi.clossspam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahl – sowie einem Portfolio mit Arbeitsproben bis 30. September 2017 – bevorzugt elektronisch – an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de(bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1034

 

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und sämtliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

 

 

 

 

 

VT- Mitarbeiterinnen und - Mitarbeiter

Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit (50 % Teilzeit) an der Fakultät für Elektro- und Informationstechnik, Kennzahl 4393

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. An der Fakultät für  Elektro- und Informationstechnik suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

 

Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit

(50 % Teilzeit)

– Kennzahl 4393 –

Aufgabengebiet:

·        Eigenständige Vorbereitung und Durchführung von Videoproduktionen

·        Erstellung und Redaktion von Werbematerialien und Drucksachen wie Studiengangsflyer, Plakate und Anzeigen in Adobe InDesign

·        Konzeptionelle und operative Betreuung des Social Media Auftritt der Fakultät

·        Planung und Durchführung von internen und externen Veranstaltungen (z.B. Campustag, Messestand)

·        Weiterentwicklung und Unterstützung bei der Redaktion des Online Auftritt der Fakultät Elektro- und Informationstechnik 

·        Unterstützung bei der Erstellung von Texten und Berichten für diverse Hochschulpublikationen

 

Einstellungsvoraussetzung:

·        Abgeschlossene Hochschulausbildung und Berufserfahrung im Bereich PR-Agentur, Marketing

oder Onlineredaktion

·        Starke Online- und Social Media Affinität

·        Routinierter Umgang mit Adobe Suite (insbesondere InDesign  und Premiere) und mit Content-Management-Systemen (insbesondere TYPO3) und gängigen Office Anwendungen

·        Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und/oder Marketing

·        Gute Kenntnisse im Bereich Wissenschaftskommunikation und Projektmanagement

·        Interesse an der Vermittlung von technischen und naturwissenschaftlichen Themen

·        Sprachsicherheit und Kommunikationskompetenz

·        Eigeninitiative, selbständige Arbeitsweise und Flexibilität

 

Die Befristung erfolgt sachgrundlos nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) und setzt voraus, dass zuvor kein Arbeitsverhältnis zum Land Baden-Württemberg bestanden hat.Die Beschäftigung ist für zwei Jahre befristet. Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach TV-L.

 

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil von Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Frau Dr. Kajori Lahiri, E-Mail: kajori.lahirispam prevention@hs-karlsruhe.de

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahlbis 22.09.2017 – bevorzugt elektronisch – an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de(bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB)oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1043

 

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und sämtliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Leiterin/Leiter Sachgebiet Technik (Vollzeit) – Kennzahl 4417

Die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft ist mit rund 8.500 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württembergs. In der Abteilung Gebäudemanagement ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 

Leiterin/Leiter Sachgebiet Technik

(Vollzeit)

– Kennzahl 4417 –

 

Aufgabengebiet:

  •  Fachliche und disziplinarische Leitung des Sachgebiets Technik, bestehend aus acht Mitarbeitern, mit den Bereichen Sanitär, Wärme, Lüftung, Elektrotechnik einschl. Gebäudeautomation und Medientechnik
  • Stellvertretende Leitung der Abteilung Gebäudemanagement
  •  Sicherstellung eines unterbrechungsfreien Betriebs der Gebäudetechnik und der Einhaltung aller Auflagen und Vorschriften
  • Planung, Koordination und Sicherstellung aller Instandhaltungsmaßnahmen (Wartung, Inspektion, Instandsetzung) an technischen Anlagen
  • Laufende Optimierung des Betriebs unter wirtschaftlichen und energetischen Gesichtspunkten
  • Beratung, Planung, Ausschreibung, Ausführung und Abrechnung von Baumaßnahmen für den Bereich Versorgungstechnik in Zusammenarbeit mit dem Amt für Vermögen und Bau des Landes

 

Einstellungsvoraussetzung:

  •  Hochschulabschluss im Bereich Ingenieurwesen (Facility Management, Bauingenieurwesen, Versorgungstechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Elektrotechnik oder vergleichbar) oder Technikerabschluss aus dem Bereich Gebäudetechnik oder Meisterabschluss mit einschlägigen Fortbildungen im Bereich Facility Management/Gebäudetechnik
  •  Mehrjährige Berufserfahrung im Facility Management oder der baulichen Betreuung größerer Liegenschaften
  • Kenntnis der einschlägigen Vorschriften und Normen
  • Erfahrungen in der Führung von Mitarbeitern
  • Hohe soziale Kompetenz
  • Zielorientierte, sorgfältige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  •  Hohe Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Flexibilität
  • Routinierter Umgang mit MS Office und den derzeit branchenüblichen EDV-Lösungen

 

Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 11 TV-L.

 

Die Hochschule Karlsruhe ist bestrebt, den Anteil an Mitarbeiterinnen zu erhöhen; qualifizierte Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte die Vertrauensperson der Schwerbehinderten unserer Hochschule per E-Mail sbvspam prevention@hs-karlsruhe.de.

 

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Andreas Kurzal, E-Mail: andreas.kurzalspam prevention@hs-karlsruhe.de  

 

Bewerbungen werden erbeten mit den üblichen Unterlagen – unter Angabe der Kennzahlbis 14. Oktober 2017 – bevorzugt elektronisch – an stellenausschreibungenspam prevention@hs-karlsruhe.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 3 MB) oder an die

 

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Personalabteilung

Postfach 24 40, 76012 Karlsruhe

Telefon (0721) 925-1034

 

 

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und sämtliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Kontakt

Personalabteilung

Leiterin:
Dr. Iris Gibbert
Telefon: 0721 925-1030

Stellvertretender Leiter:
Gerd Antritter
Telefon: 0721 925-1028

Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
E-Mail personal@hs-karlsruhe.de

Stabsstelle Berufungsverfahren
Daniel Müller
Telefon: 0721 925-1017
Fax: 0721 925-2000


Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan