Hochwasserschutz Hermann-Schneider-Allee, Karlsruhe (SoSe 2015)

Projektarbeit Infrastructure Engineering 4. und 6. Semester

(Text: Prof. Dr.-Ing. Jan Akkermann)

In ihrer diesjährigen Projektarbeit setzten sich die Studierenden des Infrastructure Engineerings mit der nachhaltigen Erschließung der Rheinauen-Insel Rappenwört auseinander. Gemäß Hochwasserschutzplanung des Regierungspräsidiums Karlsruhe muss die Hermann-Schneider-Allee, die u. a. das Rheinstrandbad Rappenwört für Kfz- und Straßenbahnverkehr erschließt, signifikant angehoben werden. Die Straße überquert hierbei den Federbach, einen Altrheinarm, an dem auch eine Straßenbahnhaltestelle liegt.

Die Projektgruppen des 4. Semesters widmeten sich der vertieften Bestandsanalyse von Brücke und Straße, wobei es nach einer detaillierten Zustandsaufnahme auf die Bestandsbewertung ankam. Ziel war die Darlegung des Zustandes in Form eines Gutachtens mit zeichnerischer Darstellung.

Im 6. Semester hingegen beschäftigten sich die Projektgruppen mit der Planung der Höherlegung. Hier galt es, basierend auf der vorgegebenen Trassierung, ein neues Straßen- und Gleisprofil unter Berücksichtigung aller Verkehrsteilnehmer: Straßenbahn, Kfz, Radfahrer und Fußgänger zu finden. Gleichsam mussten die Lage der Haltestelle sowie gegebenenfalls die konstruktive Weiterverwendung von Teilen des Brückenbauwerks untersucht werden. Neben einem Entwurf für Straße und Brücke inklusive Variantenuntersuchung waren auch baubetriebliche Fragen, wie der bauzeitliche Verkehr, sowie die Wirtschaftlichkeit zu betrachten.

Die Durchführung von realitätsnahen Projektarbeiten stellt einen zentralen Bestandteil der Bauingenieurausbildung an der Hochschule Karlsruhe dar. Anhand dieser – freundlicherweise durch das Tiefbauamt Karlsruhe unterstützten – Projektaufgabe mit realem Hintergrund konnten die Studierenden unter der Anleitung von Prof. Dr.-Ing. Jan Akkermann, Prof. Dr.-Ing. Christian Holldorb und Prof. Dr.-Ing. Stefan Linsel ihr bislang Erlerntes in Sachen Verkehrsinfrastrukturerhalt anwenden und gewannen so erste Erfahrungen für die Praxis.

Beispiele zu den Ergebnissen der studentischen Arbeiten (bitte klicken)