Hier stehen die Ergebnisse der durch den Personalrat durchgeführten Umfragen zur Verfügung:

Ergebnis der Umfrage zum Betriebsausflug 2009

Nach dem Betriebsausflug 2009 nach Colmar hat der Personalrat der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft eine Umfrage bei den Mitarbeitern, Professoren und Ruheständlern durchgeführt. Ziel war es herauszufinden wie der Betriebsausflug verbessert werden kann. Insgesamt haben sich 91 Personen an der Umfrage beteiligt, wofür sich der Personalrat ganz herzlich bedankt. Mehr als drei Viertel der Rückläufe kamen von den Mitarbeitern, der Rest von den Professoren und den Ruheständlern der Hochschule.

Eine eindeutige Mehrheit von 83,5 Prozent wünscht sich keine grundlegenden Änderungen an der Form des Betriebsausflugs. Beim Termin für den Betriebsausflug hält die Hälfte der Umfrageteilnehmer den derzeitigen Termin (die letzte Prüfungswoche im Sommersemester) für gut gewählt. Immerhin gut ein Drittel findet den ursprünglichen Termin im Juni besser. Andere Vorschläge für das Datum konnten sich nicht durchsetzen.

Die Mehrzahl der Teilnehmer findet, dass der Zeitpunkt für die Abfahrt um 8:00 Uhr gut gewählt ist. Auch für die Rückkehr wird der bisherige Zeitpunkt um 19:30 Uhr von einer großen Mehrheit favorisiert. Allerdings zeigt sich hier, dass in immerhin einem Viertel der Umfragebögen ein früherer Rückkehrzeitpunkt gewünscht wird.

Den Ablauf des Betriebsausflugs sehen 81,3 Prozent der Umfrageteilnehmer in der vorliegenden Form gut organisiert. Für sie gibt es also keinen Bedarf an der Zeiteinteilung für Stadtführung, Mittagessen, Museumsbesuch und Wanderung etwas zu verändern. Jeder Neunte findet allerdings, dass zumindest beim Zeitfenster für das Mittagessen noch Optimierungsbedarf besteht. Bei den übrigen Punkten gibt es keine signifikanten Änderungswünsche.
Überraschend für den Personalrat war das Ergebnis, dass drei Viertel der Umfrageteilnehmer an einem gemeinsamen Abschlussabend nicht interessiert sind. Dieses Ergebnis spiegelt sich allerdings auch in der Beteiligung am letzten Abschlussabend wieder.

Insbesondere bei der Frage nach Vorschlägen für künftige Ausflugsziele zeigten sich die Befragten überaus kreativ. Von Zielen für Stadtfahrten über Vorschläge für Besichtigungen und Museumsbesuche bis hin zu Ideen für Wanderungen und Sonstiges reichen die Ideen. Hier hat der Personalrat einen reichen Fundus erhalten, den er für die künftigen Planungen gerne heranziehen wird.

Die wichtigsten Umfrageergebnisse in Diagrammform und die Vorschläge zu den Ausflugszielen können Sie in einem PDF-Dokument nachlesen.

Inge Kronas und Thorsten Gutsche

Umfrage Fahrradnutzung durch Mitarbeiter der Hochschule

Angeregt durch Anfragen seitens der Beschäftigten hat der Personalrat der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft eine Befragung der Mitarbeiter durchgeführt. Erfreulicherweise gab es eine große Resonanz, insgesamt hatten sich 127 Kolleginnen und Kollegen daran beteiligt. Ein ganz herzliches Dankeschön Ihnen allen. Die Ergebnisse der Umfrage sind kurz zusammengefaßt folgende:

  • 63 Kolleginnen und Kollegen kommen mit dem Rad
  • 29 Kolleginnen und Kollegen kommen gelegentlich mit dem Rad
  • Die meisten Antworten kamen aus dem Gebäude LI, dicht gefolgt vom Gebäude R
  • Die Gründe für das Radfahren sind unter anderem: Persönliches Wohlbefinden, Gesundheit, Umwelt und schneller.
  • Die Gründe gegen das Radfahren sind unter anderem: Wohnort zu weit von der Hochschule entfernt und zu wenig überdachte Abstellmöglichkeiten
  • Verbesserungsvorschläge sind unter anderem: Abschließbare Fahrradboxen, scherbenfreier Campus, fester Untergrund der Fahrradplätze und Duschmöglichkeiten

Im Sommer hat die Stadt Karlsruhe den Wettbewerb "Fahrradfreundlichster Arbeitgeber in Karlsruhe 2008" ausgeschrieben. Unsere Hochschule hat daran durch den Personalrat teilgenommen. Der Personalrat hat außerdem einen Fahrradbeauftragten als Ansprechpartner für die Hochschulmitglieder gewählt, bitte wenden Sie sich zukünftig daher gleich an ihn (Andreas Rieger, Tel. 2588, andreas.rieger(at)hs-karlsruhe.de).
Leider hat es für die Hochschule nicht zu einem Preis gereicht. Gewonnen hat die Oracle Deutschland GmbH. Dennoch war es wichtig dabei zu sein und zu erfahren, wo unsere Kolleginnen und Kollegen der Schuh drückt und was andere schon gemacht haben. Wir hoffen, dass wir gemeinsam mit der Hochschulleitung einige Verbesserungen durchführen können. Anregungen, was andere machen sowie weitere Informationen zum Fahrradwettbewerb können Sie auf den Seiten der Stadt Karlsruhe finden.

Monika Gilliard und Andreas Rieger