Die Hochschule hautnah erleben

22.11.2017: Campustag an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft


Am Mittwoch, 22. November 2017, von 9.00 bis 14.00 Uhr lädt die Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe, zum Campustag ein. Der Eintritt ist frei.

Hier lässt sich nicht nur das gesamte Studienangebot der Hochschule kennenlernen, der Campustag bietet auch eine gute Gelegenheit für einen Blick hinter die Kulissen. Studierende, Dozenten und Professoren stellen gemeinsame Forschungsarbeiten vor, laden zu Laborführungen ein und berichten über die Möglichkeiten während und nach dem Studium.

In einer zentralen Einführungsveranstaltung um 9.00 Uhr stellt Rektor Prof. Dr.-Ing. Frank Artinger in der Aula (Geb. A, 1. OG) die Hochschule kurz vor, dabei geht er insbesondere auf die Praxisorientierung des Studiums und die guten Berufsaussichten ein und zeigt auch die vielen Angebote auf, die den Studierenden während des Studiums beratend und unterstützend zur Seite stehen. Ab 9.45 Uhr stellen die Fakultäten für Maschinenbau und Mechatronik (Gebäude A, Aula, 1. OG), für Informatik und Wirtschaftsinformatik (Gebäude LI, Hörsaal Elektrotechnik he) und Informationsmanagement und Medien (Gebäude B, Hörsaal hb) ihre Studiengänge vor. Um 11.00 Uhr folgen dann die Studiengänge der Fakultäten für Wirtschaftswissenschaften (Geb. A, Aula, 1. OG), für Elektro- und Informationstechnik (Gebäude LI, Hörsaal Elektrotechnik he) und für Architektur und Bauwesen (Gebäude B, Hörsaal hb). Das Bewerbungs- und Zulassungsverfahren an der Hochschule steht im Mittelpunkt des Vortrags um 12.30 Uhr (Gebäude A, Aula, 1. OG).

Zwischen 9.00 und 14.00 Uhr präsentieren sich die einzelnen Fakultäten mit ihren Laboren, Einrichtungen, Projekten und Experimenten. Studierende, Mitarbeiter und Professoren berichten über Studieninhalte und Erfahrungen während des Studiums und zeigen, dass Praxisorientierung nicht nur im Praktischen Studiensemester eine große Rolle spielt, sondern auch in Projekt- und Studienarbeiten. So z. B. NEMO, eine Projektarbeit des Teams High Efficiency Karlsruhe: Studierende der Studiengänge Fahrzeugtechnologie, Maschinenbau und Mechatronik haben ein Fahrzeug selbst entwickelt und gebaut, das mit nur einem Liter Benzin 579,2 Kilometer zurücklegen kann. Mit dem rot-weiß lackierten und auf den Namen NEMO (New Efficienct Mobility Object) getauften Eco-Flitzer konnte das Team erfolgreich am „Shell Eco-marathon 2017“ in London teilnehmen. Oder das selbst konstruierte und gebaute Segelboot, mit dem Maschinenbaustudierende am italienischen Konstruktions- und Segelwettbewerb „1001 VELACUP“ und der Abschlussregatta vor Sizilien teilnahmen.

Die Fakultät für Elektro- und Informationstechnik lädt zu Laborrallyes und -vorführungen ein, u. a. im Labor Erneuerbare Energien und im Institut für Optofluidik und Nanophotonik. Auch ein Projekt der „Mixed Reality“ wird gezeigt: Hinter Holo-deck@HsKA verbirgt sich ein System, bei dem innerhalb von Minuten ein 3D-Modell eines Objekts oder einer Person erstellt und dann mit Hilfe einer speziellen Brille, der Microsoft HoloLens, im Raum platziert und dargestellt werden kann.

Die Studiengänge Bauingenieurwesen und Infrastructure Engineering führen im Labor ein Wasserbaumodell vor und zeigen zerstörungsfreie Prüfverfahren in der Bauwerkserhaltung. Der Studiengang Informatik lädt zum 3D-Spiel „The Cube“ und zum Lego-Labor ein, der Studiengang Wirtschaftsinformatik stellt die HsKAampus-App vor, eine Informationsplattform für Mobilgeräte von Studierenden für Studierende. Um 12.15 Uhr steht der Vortrag „Wie Apps und Clouds die Welt verändern“ auf dem Programm.

Der Studiengang Verkehrssystemmanagement zeigt ubiquitäre (allgegenwärtige) Mobilitätssysteme. Hinter der Projektausstellung zu Visueller Kommunikation, Informationsarchitektur, Multimedia, Sprach- und Terminologiemanagement steht der Studiengang Kommunikation und Medienmanagement. Die Studiengänge Geodäsie und Navigation sowie Geoinformationsmanagement zeigen u. a. 3D-Laserscanning und Augmented/Virtual Geo-Reality. Die Studiengänge International Management und Wirtschaftsingenieurwesen öffnen ihre Labore, u. a. das Brandschutz- und das Robogistics-Labor und zeigen Experimente mit 3D-Druckern und zu Eye-Tracking.

Auf dem Programm stehen auch drei Workshops: Der Studiengang Elektrotechnik – Sensorik zeigt an einem Beispiel aus der Medizintechnik, wie Technik „fühlen lernt“: Dort werden Sensoren eingesetzt, um den Sauerstoffanteil im Blut zu bestimmen. Im Mechatronik-Workshop „Allround Engineering“ lässt sich das Zusammenspiel von Mechanik, Elektronik und Informatik und damit die Faszination der Mechatronik entdecken. Und die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften lädt zum Workshop Business Simulation, bei dem sich die Besucher auf einem virtuellen Markt als Manager ausprobieren können.

Im Erdgeschoss des Gebäudes A sind Infostände verschiedener Service-Einrichtungen der Hochschule zu finden. Hier werden u. a. Interessenten in der Wahl eines geeigneten Studienangebots beraten. Auch die Unterstützungsangebote an der Hochschule für einen erfolgreichen Studienstart und die vielen Möglichkeiten zu einem studienbezogenen Auslandsaufenthalt werden vorgestellt.

Damit niemand den Überblick verliert, befindet sich vor dem Gebäude A ein zentraler Infopoint, an dem Besucher auch das ausführliche Programm erhalten. Von dort startet um 13.00 Uhr eine von Studierenden geführte „Campustour“, die auch in die Bibliothek führt.

Weitere Infos zum Programm des Campustags sind im Web unter www.hs-karlsruhe.de/campustag abrufbar.