Doppelabschlussprogramm in Wirtschaftsingenieurwesen

Generaldirektor der EPF, Ecole d’ingénieur-e-s, eine der angesehensten Kaderschmieden für Ingenieure in Frankreich, zu Besuch an der Hochschule Karlsruhe

Jean-Michel Nicolle, Generaldirektor der EPF, Ecole d’ingénieur-e-s, stattete am Donnerstag, 11. Juli 2019, der Hochschule Karlsruhe seinen Antrittsbesuch ab.

Die Hochschule Karlsruhe und die EPF in Sceaux bei Paris bieten seit dem Winterse-mester 2018/19 ein Doppelabschlussprogramm in Wirtschaftsingenieurwesen an. Die Studierenden in diesem Programm verbringen mindestens zwei Jahre im Ausland und beenden ihr Studium sowohl mit dem Titel Master of Science der HsKA als auch dem französischen Diplôme d’ingénieur von der EPF. Durch den Besuch beider Hochschu-len im Wechsel stärken die Studierenden auch ihre interkulturelle Kompetenz, wodurch sie ihre Chancen auf dem deutsch-französischen und dem globalen Arbeits-markt erhöhen. Dieses Studium wird von der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) gefördert. Eine erste Studentin der Hochschule Karlsruhe befindet sich bereits seit einem Semester an der EPF und der erste Student der EPF wird ab dem kommenden Wintersemester 2019/20 an der Hochschule Karlsruhe studieren.

Die EPF mit den Standorten Sceaux bei Paris, Troyes und Montpellier ist eine der renommiertesten Ingenieurshochschulen Frankreichs. Sie bietet ca. 2000 Studierenden, davon etwa 15 % internationale Studierende, jährlich eine fünfjährige Ingenieursausbildung, von der die ersten drei Jahre allgemeinbildende Curricula sind und die Studierenden ab dem 4. Jahr eine Vertiefung in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Medizintechnik und Gesundheit, Wirtschaftsingenieurwesen und Ma-nagement, Digitale Technologien, Energietechnik und Urbanistik wählen.

Jean-Michel Nicolle ist Wirtschaftswissenschaftler und seit 2008 Directeur général de l’EPF Ecole d’ingénieur-e-s. Er ist Ritter des Ordens Palmes académiques, einer Auszeichnung für besondere Verdienste um das Bildungswesen, und Ritter der Ehrenlegion (Légion d’honneur) für seinen Einsatz im französischen Bildungswesen.

Nicolle besuchte die Hochschule Karlsruhe zum ersten Mal. Prof. Dr. Frank Artinger, Rektor der Hochschule Karlsruhe, sowie Prof. Dr. Michael Schopen, Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Prof. Reinhold König, Programmbeauftragter für das Doppelabschlussprogramm an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Andrea Cnyrim, Professorin für Interkulturelle Kommunikation an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften sowie Dr. Joachim Lembach, Leiter des Akademischen Auslandsamts, begrüßten den Gast aus Frankreich und stellten die Hochschule vor. Dabei wurde auch über den Ausbau der Kooperation gesprochen. Zum Abschluss zeigte die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften verschiedene Labore, u. a. das Cyberlab und das Labor Robogistics.  Das beidseitige Interesse an einer Vertiefung der Kooperation mündete in einer Einladung des Generaldirektors durch den Rektor zu einem Besuch im Oktober, bei dem die Zusammenarbeit konkretisiert werden soll.