Innovationen in der Mobilität auf der IT-Trans

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft präsentiert Smart Windows für den ÖPNV

7. März 2018

Unter dem Motto „Karlsruhe moves the world“ präsentiert die TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) zusammen mit der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft im Rahmen der Profilregion Mobilitätssysteme sowie weiteren Partnern innovative Verkehrskonzepte auf der internationalen Messe IT-Trans, eine der weltweit führenden Veranstaltungen für intelligenten Personenverkehr.

Prof. Dr. Thomas Schlegel, Professor an der Fakultät für Informationsmanagement und Medien sowie Leiter des neu gegründeten Instituts für Ubiquitäre Mobilitätssysteme (IUMS) an der Hochschule Karlsruhe, stellt in seinem heutigen Vortrag „Intelligent Traveller Information Systems“ unter anderem das vor kurzem gestartete Projekt SmartMMI – Modell- und kontextbasierte Mobilitätsinformation auf Smart Public Displays und Mobilgeräten im Öffentlichen Verkehr vor, das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen der Forschungsinitiative mFund gefördert wird.

Zusammen mit Industriepartnern entwickelt das Team von Professor Schlegel ein System zur Verbesserung der Informationsversorgung der Fahrgäste entlang ihrer Mobilitätskette. Die Informationen werden den Fahrgästen passend zur Situation an einem transparenten Fenster im ÖV-Fahrzeug und auf dem persönlichen Mobilgerät präsentiert. So können Fahrgäste beispielsweise zu Störungen, Fahrplanänderungen oder auch vorbeiziehenden Attraktionen wie historischen Gebäuden oder Museen informiert werden. „Aktuelle und hochrelevante Informationen finden auf diese Weise direkt den Weg zum Nutzer und machen den ÖPNV mit digitalen und visuellen Technologien attraktiver“, sagt Professor Schlegel, der das Projekt koordiniert. „Dabei setzen wir auf die Erforschung und Erprobung der kontextsensitiven Datenbereitstellung von Mobilitätsdaten auf speziell entwickelten intelligenten, transparenten Display-Scheiben. Diese können dann in Fahrzeugen des ÖV und an Haltestellen eingebaut werden und in Verbindung mit den mobilen Endgeräten der Fahrgäste neue Dienste und Möglichkeiten bieten.", so Professor Schlegel weiter.

Messebesucher können sich bis morgen einen ersten Eindruck von der hochinnovativen Technologie am Gemeinschaftsstand der TRK mit der Standnummer 120/Foyer anhand eines Demonstrators verschaffen. Auf einer semi-transparenten Scheibe wird ein Fahrzeugfenster simuliert. Auf dem SmartWindow werden Informationen zur aktuellen Reise – Reiseverlauf und Verspätungsinformationen – und Informationen zu den Points of Interest eingeblendet, die durch das Fenster sichtbar sind. So werden Reisende beispielsweise über interessante Gebäude, an denen sie vorbeifahren, informiert. Durch verschiedene Gesten der Hand vor dem SmartWindow können Informationen auf dem Demonstrator ausgewählt werden. Auch die Sprache der dargestellten Informationen lässt sich so anpassen. Das Team des Instituts für Ubiquitäre Mobilitätssysteme informiert auch über weitere Forschungsprojekte direkt aus dem Forschungslabor des Instituts. Vom innovativen Einsatz mobiler Eye-Tracking-Brillen für die Evaluation von Verkehrssituationen bis hin zu den im Institut entwickelten Stelen, die an Verkehrsknotenpunkten genutzt werden, um vor Ort von Fußgängern Feed-back zu Verkehrslösungen zu erfragen. Mit einem engagierten Team und aktuellen Technologien aus dem IUMS-Labor präsentiert das Institut den Messebesuchern angewandte Forschung im Schnittbereich von Mobilität und Informatik.

Kontakt

Geschäftsstelle für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Cordula Boll
stellvertretende Leiterin

Geb. R, Zi. 115
Moltkestr. 30, 76133 Karlsruhe
Tel. 0721 925-1014
Fax. 0721 925-1005
E-Mail swkspam prevention@hs-karlsruhe.de

Anfahrtsplan
Lage- und Gebäudeplan