Auszeichnung für dokumentarischen Filmbeitrag

Drei KulturMediaTechnologie-Studierende der Hochschule Karlsruhe und der Hochschule für Musik Karlsruhe gewinnen LFK-Medienpreis

22. Mai 2019

Aline Kinzie, Steffen Harry und Wilko Gulden studieren KulturMediaTechnologie – einen gemeinsamen Bachelorstudiengang der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft und der Hochschule für Musik Karlsruhe.

In einem Semesterprojekt produzierten sie den Film „Vom Tod leben – Porträt eines Bestatters“. Mit diesem konnten sie sich in der Kategorie „Fernsehen – Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen“ gegen andere Wettbewerbsbeiträge durchsetzen und am 13. Mai 2019 im Palladium Theater im SI-Centrum Stuttgart einen der diesjährigen Medienpreise der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) gewinnen.

Der Porträtfilm zeigt auf imponierende Art und Weise den Alltag eines Bestatters und mit welchen Herausforderungen er tagtäglich zu tun hat. Die Studierende haben den Protagonisten über längere Zeit begleitet und konnten ihn so äußerst eindrucksvoll porträtieren.

Von der zehnköpfigen Fachjury wurde vor allem hervorgehoben, dass der Film unerwartet, facettenreich und von herausragender handwerklicher Qualität sei. Dank einer perfekten Abstimmung zwischen Kameraführung, Schnitt und Musikauswahl sei der Protagonist gekonnt und nahbar in Szene gesetzt worden. Damit sei ein großartiges und sympathisches Porträt voll Respekt und Würde entstanden.

Der LFK-Medienpreis konnte bereits zum 28. Mal für herausragende Leistungen der in Baden-Württemberg zugelassenen privaten Rundfunkveranstalter verliehen werden. Prämiert wurden insgesamt elf Beiträge aus Hörfunk und Fernsehen. Die Autorinnen und Autoren wurden für ihre Leistungen mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 30 000 € gewürdigt.

Der siegreiche Wettbewerbsbeitrag der drei KulturMediaTechnologie-Studierenden kann unter http://hd-campus.tv/video/Vom-Tod-Leben-Portrait-eines-Bestatters/e9edd7d1fef5c482676cb890c28ee047 angesehen werden.